Dienstag, 20. März 2018

Osterhasentorte




Bereits in eineinhalb Wochen ist Ostern, höchste Zeit also, die Feiertage zu planen. Zu Ostern vor zwei Jahren hatte ich mir eine einfache aber optisch ansprechende Ostertorte überlegt, die super gut ankam. Inspiriert wurde ich von diesem Pin auf Pinterest.

Dazu backe ich einen Rübli- Kuchen nach diesem Rezept. Den Kuchen schneide ich nach dem Erkalten einmal durch. Zwischen die beiden Lagen fülle ich einen Teil des Gusses. Alternativ kann man auch eine gelbe Marmelade verwenden.  

Den Guss bereitete ich aus 250g Mascarpone, 500ml geschlagener Sahne, ca. 200g Puderzucker und etwas Vanilleextrakt (oder Vanillezucker) zu, die ich gut miteinander verrühre.   

Ich bestreiche den Kuchen oben und an den Seiten mit dem Guss und bestreue ihn dann mit etwas kürzer geschittenem Essbarem Ostergras (affiliate link), das ich bei uns im großen Edeka bekomme, und verziere ihn mit hübschen Zuckereiern und einem Schokohasen. 


Kommentare:

  1. Das ist ja auch fatal für mich . So eine hübsche Torte zu zeigen . da könnte ich gleich noch was essen . Fällt doch nicht auf , wenn ich sie entführe . oder ??...*gg
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  2. Deine Ostertorte sieht wunderbar österlich aus (ich glaube, die mache ich auch). Jetzt muss ich nur noch essbares Ostergras besorgen.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.
Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Danke!