Sonntag, 30. Juni 2019

Zum Sonnenuntergang nach Marstrand


Die langen Abende an Schwedens Westküste waren einfach genial. Denn die Sonne geht dort erst richtig spät unter und dann dauert es, bis die Dämmerung kommt und richtig dunkel wird es überhaupt nicht. An einem unserer ersten Abende in Bohuslän haben wir das ganz wunderbar ausgekostet.


10.06.2019
Nach dem Abendessen beschließen der Liebste und ich (die Kids haben keine Lust und bleiben im Ferienhaus), rasch noch mit dem Auto in einer halben Stunde hinüber auf die Insel Koön zu fahren. 


Wir suchen den Parkplatz, ziehen rasch Fahrkarten und können um 21:20Uhr mit der Fähre über die nur etwa 200m schmale Meerenge auf die Insel Marstrandsön übersetzen. Über dem Ort thront die Festung Carlsten. Am nördlichen Ende der Promenade von Ortes Marstrand suchen wir den Wanderpfad, der rund um die Insel verläuft. Die Insel wirkt um diese Zeit bereits wie ausgestorben und auf unserem Weg begegnet uns kein Mensch. 































Die Wegmarkierung fehlt teilweise, wir verlaufen uns und kommen über die bewaldete Inselmitte an romantischen mit Seerosen bewachsenen Teichen vorbei. Wir erreichen das Meer wieder und schaffen es gerade noch, am Westende der Insel zum Sonnenuntergang (22:07Uhr) auf einen hohen Felsen zu klettern und die Sonne überm Meer hinter kleineren Schären untergehen zu sehen. 



















































Wir entdecken den Pater Noster Leuchtturm auf der Schäre Hamneskär, die an der Grenzlinie zwischen Kattegat und Skagerak liegt. Von hier aus westlich befindet sich das dänische Skagen. Wir steigen dann rasch ab Richtung Marstrand-Leuchtturm und mit einsetzender Dämmerung treten wir zügig über den Felsenpfad den Rückweg an, etwas erschwert, weil Wegzeichen schlecht oder gar nicht zu finden sind. Gegen 23 Uhr erreichen wir die Fähre und sind auf der Rückfahrt nach Koön die einzigen Fahrgäste. 

Was ein Erlebnis!





Freitag, 28. Juni 2019

Wochenschnipsel


Heiß, heißer, am heißesten. Vom Wochenanfang steigerte sich die Hitze auch noch. Was ein Unterschied zu den angenehmen Temperaturen in Schweden, wo es nie wärmer als 22C war und immer ein leichtes Lüftchen ging. Hitze halte ich seit meiner Behandlung nicht mehr gut aus. Wenn es irgendwie ging, habe ich mich diese Woche tagsüber im vergleichsweise kühlen Erdgeschoss oder, noch besser, im Keller aufgehalten und war nur morgens und am späten Abend draußen. Und der kleine Bruder war am liebsten die ganzen Nachmittage im See :-)

Wobei es abends zur Zeit draußen auch nicht so toll ist wegen den vielen Stechmücken. Durch den hohen Wasserstand des Sees sind die Mücken in diesem Jahr eine Plage. Und nachts die Schlafzimmer lüften, geht gar nicht. In den letzten Sommern hier im neuen Haus war das kein Thema, aber nun müssen wir doch über Mückengitter an den Fenstern nachdenken.

☀ Der Liebste und ich hatten ein Gepräch mit dem Ergotherapeuten des kleinen Bruders, der uns Tips zum Umgang mit der Impulsivität gab. Da der Jüngste z.Zt. überhaupt keine Lust auf die Therapiestunden hat, machen wir da jetzt erstmal eine Sommerpause und schauen dann im September, wie es weitergeht.  

☀ Für das Maikind beginnen wieder Prüfungen an der Theaterschule, die halbjährlich in den unterrichteten Fächern stattfinden. Wir drücken ihr die Daumen.

☀ Unsere Große arbeitet seit Mitte Juni als zweite Regieassistentin am Set bei der Produktion von neuen Folgen der Serie "WaPo Bodensee". Die Arbeit macht ihr, mal abgesehen von der Hitze diese Woche, großen Spaß.  Gedreht wird vor allem auf dem Untersee bei Radolfzell. Während unseren Ferien wurde aber auch in unserem Ort gedreht, das haben wir aber leider verpasst.
 
Ich traf mich dieses Woche wegen einem neuen Naturkurs zu einem Gespräch mit einer Schulleiterin an einer anderen Grundschule, das sehr angenehm und fruchtbar verlief. Ich bin gespannt.

☀ Mit den Kindern meine Naturgruppe habe ich gestern in der kühlen Küche der Schule Erdbeer-Eis mit den noch vor den Ferien am Feld gepflückten Erdbeeren in der Eismaschine gemacht und anschließend genossen. Yummy!

Die Rosen im Garten blühen wunderbar, dieses Jahr ist ein richtiges Rosenjahr. Die erste Blüte neigt sich bei den meisten durch die heißen Temperaturen bereits dem Ende entgegen. Jetzt beginnt der Sommerflieder zu blühen und erste Kirschen und Johannisbeeren werden reif. Und pünktlich zu Johanni blüht auch das Johanniskraut.

























Habt trotz Hitze ein schönes entspanntes Wochenende!


Dienstag, 25. Juni 2019

Zurück aus Schweden

Seit gestern sind wir aus den Pfingstferien zurück. Das waren zwei wunderbare Ferienwochen, in denen wir die beeindruckende Landschaft von Bohuslän an der schwedischen Westküste kennenlernen und erleben durften, Midsommar mit den Schweden feiern duften, helle lange Sommertage, Sonnenuntergänge überm Meer und "Weißen Nächte" genießen durften und viel kostbare Familienzeit miteinander verbringen durften.

Unsere Große, die leider arbeiten musste, hütete in der Zeit das Haus. Das Maikind war neun Tage in Schweden dabei, mit Zug und Bus fuhr sie dann alleine nach Hamburg zurück und über Nacht weiter mit dem Flixtrain nach Freiburg. Ganz schön aufregend.

Einen Tag durften wir noch an die Pfingstferien dranhängen, das hatten wir mit der Lehrerin des kleinen Bruders so abgesprochen, heute hat er nun aber wieder mit der Schule begonnen.  

Nach der langen zwei Tage dauernden Rückfahrt, (mit Zwischenstation im dänischen Skagen und bei Hamburg) heißt es jetzt erstmal wieder ankommen, aufräumen, waschen und den Garten, der sich in der Zwischenzeit in einen grünen Dschungel verwandelt hat, wieder etwas in Form bringen. Hoffen wir, dass uns der Alltag nicht zu schnell wieder einholt.

In den nächsten Tagen möchte ich hier am Blog noch ein bisschen von unserem Urlaub berichten. Schaut gerne vorbei.


Freitag, 21. Juni 2019

Dieser Moment...


Ein Foto, keine Worte. Ein Moment der Woche eingefangen. 
Ein einfacher oder besonderer Moment, den ich festhalten, genießen und erinnern will.
 

Donnerstag, 20. Juni 2019

12 Jahre


Heute vor einer Woche, am 13. Juni, ist der kleine Bruder 12 geworden. Mal wieder ist sein Geburtstag in die Pfingstferien gefallen.

Im schönen Ferienhaus an der schwedischen Westküste haben wir den Geburtstag zusammen gefeiert. Wir hatten ihm einen glutenfreien Kladdkaka-Geburtstagskuchen gebacken, er durfte Geschenke auspacken, wir haben auf dem traumhaften Grundstück Federball gespielt, von den Felsen die Aussicht über das Fjord genossen und er hat in seinen neuen Büchern geschmökert. Dann haben wir die große Badetonne befüllt und mit Holz befeuert, die Kinder haben darin geplanscht, wir haben draußen zu Abend gegessen und nachher noch alle vier zusammen im warmen Wasser bis nach dem Sonnenuntergang darin gesessen. 

Ein schöner Tag. Und schon ist das Kind wieder ein Jahr älter.





































































































Sonntag, 16. Juni 2019

Schwedische Mittsommer-Torte


Lange helle Tage, bunte Wiesenblumen, warme Temperaturen, sommerliche Leichtigkeit. Dies alles erleben wir um die Sommersonnenwende herum, wenn nämlich die Sonne ihren höchsten Punkt erreicht.

Den 21. oder 20.Juni, den Tag der Sommersonnenwende, betrachten seit je Menschen als mystischen Tag. Sonnenwendfeste hatten vor allem in den germanischen, nordischen und keltischen Religionen einen festen Platz. In den skandinavischen Ländern, wo die Nächte zu dieser Jahreszeit kaum dunkel werden, wird die Sommersonnenwende in Form von großen Festen gefeiert.

Als Schwedenliebhaber haben wir uns diesen Brauch zu eigen gemacht. Wir besuchen die Midsommarfeier auf der Insel Mainau und feiern zuhause Mittsommer. Und dieses Jahr erleben wir zum ersten Mal die Midsommar-Tage in Schweden, da sind wir schon sehr gespannt drauf.




Zu einer schwedischen Midsommarfeier gehört traditionell auch eine Torte mit Erdbeeren. Im Netz finden sich einige Rezepte für Mittsommartorten.

Ich mache die Torte ganz einfach: 
Ich nehme das Rezept vom Erdbeertortenboden und backe den Teig in einer 18er Springform. Nach dem Auskühlen schneide ich den Kuchen zwei oder dreimal durch. Zwischen die Lagen streiche ich eine Quarkerdbeersahne. Obendrauf und drumherum bestreiche ich den Kuchen mit geschlagener Sahne und dekoriere ihn nach Lust und Laune mit Erdbeeren.

Zutaten für die Füllung:  

geschlagene Sahne
Sahnesteif
Quark (20 %ig)
kleingeschnittene Erdbeeren

Dekoration:
mit Sahnesteif geschlagene Sahne und Erdbeeren



Mittwoch, 12. Juni 2019

12 von 12 im Juni

enthält unbezahlte Werbung, wegen Firmennennung und Verlinkung


12 Bilder von meinem 12. Juni. Ein kleiner Wink aus den Ferien. 

Heute ist ein grauer und regnerischer Tag. Deshalb können wir leider nicht auf unserem Lieblingssitzplatz mit Blick über den Fjord frühstücken.


Wir nehmen unser spätes Frühstück also im Esszimmer ein. 



Dann beschließen wir, nach Göteborg zu fahren. Das Maikind hat keine Lust mitzukommen und bleibt im Ferienhaus. Am Parkplatz ziehen wir ein Ticket, bezahlt wird in Schweden bargeldlos mit der Kreditkarte.



Wir laufen etwa 100 Meter bis zum Universeum, das gleich neben dem Liseberg-Vergnügungspark liegt.


Zuerst fahren wir nach ganz oben auf das Dach zu den Dinos.


In der Aquarienhalle bestaunen wir Haie, Rochen, Korallen und Fische. Die größte Attraktion für uns: Taucher, die im Haibecken einen großen Hai einfangen wollen.


Wir besuchen dann die interessanten Austellungen "Tödlichen Schönheiten" und "Wege des Wassers Schwedens von Nord nach Süd".  Im Regenwald verschaffen wir aus der Holzhütte in 25 Metern Höhe einen Überblick, laufen über schwankende Hängebrücken und sehen zum ersten Mal ein aktives Faultier, Tukane und Rote Ibisse.


Im Kafé Tukan genehmigen wir uns eine kleine Stärkung.
























Dann schauen wir uns den Weltraum Bereich an. Wir erfahren einiges über Raumfahrten und das Leben auf der Raumstation.


Zuletzt testen wir im Gesundheitsraum unseren Gleichgewicht und unsere Beweglichkeit.
Um 18 Uhr schließt das Universeum und wir machen wir uns auf den Rückweg. Unterwegs stoppen wir noch im ICA und kaufen ein. Vorbei an gelben Wiesen und roten Holzhäusern fahren wir dann zurück zum Ferienhaus.



Das Maikind hat schon Kartoffeln aufgestellt und wir kochen uns dann Püree mit Köttbullar und Möhren.
























Und während der Jüngste duscht, wird aufgeräumt und dann mache ich es mir auf dem Sofa bequem und schreibe diesen Eintrag.


 
Und hier noch ein Bonusbild:
Obwohl die Sonne schon um 22:07 Uhr untergegangen ist, ist es jetzt um kurz nach 11 trotz Bewölkung noch nicht dunkel. Wir freuen uns auf diese und weitere weiße Nächte und lange helle Tage in Bohuslän.

























Bei Caro zeigen heute wieder viele Bloggerinnen und Blogger Tageseinblicke in 12 Bildern.