Sonntag, 16. Juni 2019

Schwedische Mittsommer-Torte


Lange helle Tage, bunte Wiesenblumen, warme Temperaturen, sommerliche Leichtigkeit. Dies alles erleben wir um die Sommersonnenwende herum, wenn nämlich die Sonne ihren höchsten Punkt erreicht.

Den 21. oder 20.Juni, den Tag der Sommersonnenwende, betrachten seit je Menschen als mystischen Tag. Sonnenwendfeste hatten vor allem in den germanischen, nordischen und keltischen Religionen einen festen Platz. In den skandinavischen Ländern, wo die Nächte zu dieser Jahreszeit kaum dunkel werden, wird die Sommersonnenwende in Form von großen Festen gefeiert.

Als Schwedenliebhaber haben wir uns diesen Brauch zu eigen gemacht. Wir besuchen die Midsommarfeier auf der Insel Mainau und feiern zuhause Mittsommer. Und dieses Jahr erleben wir zum ersten Mal die Midsommar-Tage in Schweden, da sind wir schon sehr gespannt drauf.




Zu einer schwedischen Midsommarfeier gehört traditionell auch eine Torte mit Erdbeeren. Im Netz finden sich einige Rezepte für Mittsommartorten.

Ich mache die Torte ganz einfach: 
Ich nehme das Rezept vom Erdbeertortenboden und backe den Teig in einer 18er Springform. Nach dem Auskühlen schneide ich den Kuchen zwei oder dreimal durch. Zwischen die Lagen streiche ich eine Quarkerdbeersahne. Obendrauf und drumherum bestreiche ich den Kuchen mit geschlagener Sahne und dekoriere ihn nach Lust und Laune mit Erdbeeren.

Zutaten für die Füllung:  

geschlagene Sahne
Sahnesteif
Quark (20 %ig)
kleingeschnittene Erdbeeren

Dekoration:
mit Sahnesteif geschlagene Sahne und Erdbeeren



1 Kommentar:

  1. *DANKE*, Gina für das Rezept - nicht nur zur Mittsommer - geht doch immer in der Erdbeerzeit *lach*
    Habt weiter eine wunderschöne Zeit
    Liebe Grüße aus dem sonnig/hei0en Rheinland
    *rena*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.
Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Danke!