Mittwoch, 21. März 2018

Frühlingssaison


In Dettingen- Wallhausen, einem Vorort von Konstanz, kann man das ganze Jahr über mit der Schifffahrtsgesellschaft Giess in See stechen. Beinahe im Stundentakt verkehrt Motorschiff Seegold zwischen Wallhausen und Überlingen, die einfache Fahrt dauert 15 Minuten. Diese Verbindung wird neben Touristen und Personen, die ihre Einkäufe auf der anderen Seeseite erledigen, gerade auch von Pendlern genutzt, die dann mit dem Bus den Weg zur Uni oder in die Konstanzer Innenstadt fortsetzten. Ein genialer Weg zur Arbeit, finde ich.
Und da die Bodenseeflotte erst ab Karfreitag wieder über den See fährt, habe ich heute die Saison mit einer Schifffahrt an Bord der Seegold eröffnet.

Ich gehe am Nachmittag zum ersten Mal für dieses Jahr an Bord eines Schiffes und lasse mich gemächlich über den See bringen. Es ist mit 1°C noch recht frisch, weshalb ich mich zu den Pendlern ins warme großzügige Innere des Schiffes begebe. Nachdem ich meinen Fahrschein gekauft habe, muss ich aber doch auf Deck und mir die Seebrise um die Nase wehen lassen und den Ausblick genießen. Ab und an kommt sogar die Sonne zwischen den Wolken hervor.





In Überlingen gehe ich von Bord und habe nun gute zwei Stunden im Touristenstädtchen für mich. Zuerst schlendere ich an der Seepromenade entlang, einige Urlauber sind schon da und sitzen auf den Bänken in der Sonne. Die Osterglocken in den Rabatten gleich am See sind knapp vor der Blüte. Im Badgarten entdecke ich die ersten Tulpen und Krokusse oder was der Schnee von Wochenende von ihnen übriggelassen hat.




Dann stöbere ich in Ruhe im Kinderland und verlasse ihn gut bepackt mit toller Second-Hand-Kleidung. Im Stoffladen bin ich begeistert von der Stoffauswahl und nehme zwei Stöffchen für mein Osterprojekt mir. In der anthroposophischen Buchhandlung Odilia entdecke ich tolle Kinderbücher. 

Ich schlendere zurück zum Hafen, dort bleibt mir noch ein wenig Zeit zum Schauen, dann muss ich an Bord der Seegold gehen. Auf der Rückfahrt kennt der Kassierer mich schon und ich brauche meine Karte nicht mehr vorzuzeigen. Oben an Deck ist es gar nicht mehr so frisch. Die untergehende Sonne taucht Überlingen in ein warmes Licht und lässt es auf dem Wasser funkeln.
Herrlich, so ein Frühlingsausflug.






Kommentare:

  1. Katrin (ohne Blog)22. März 2018 um 14:04

    Das ist Urlaub mitten im Alltag!
    Schön, wenn man das was man vor der Haustüre hat, auch so nutzt wie du! Mir reicht das zeitlich oft leider gar nicht, die schönen kleinen Dinge im Alltag auch mal bewusst zu genießen.

    Schön, dass du uns daran teilhaben lässt.

    AntwortenLöschen
  2. Guten Tag, Gina,
    deine kleine Auszeit-Reise in die Frühlingssaison begeistert mich, ich bin ein stiller Leser und nicht immer setzte ich einen Kommentar - Hör hin, wenn der Augenblick mit dir spricht...wunderschön deine Bilderreihe...
    Kennst du die Stoffscheune von Ellen in Tettnang - schau mal rein, oder ist der Ort zu weit von dir.....
    Liebe Grüße und eine schöne Osterwoche
    *rena*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.
Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Danke!