Mittwoch, 30. Mai 2018

In der Brasserie Colette Tim Raue Konstanz


Werbung









   
Seit Herbst 2016 ist der mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnete „Star Koch“ Tim Raue auch am Bodensee vertreten.

Ich war eingeladen, im Rahmen eines Blogger-Dinners die Brasserie Colette in Konstanz kennenzulernen. Zunächst war ich skeptisch, bin ich doch eigentlich gar keine Lifestyle- Bloggerin. Aber dann hat die Neugierde doch gesiegt und ich habe zugesagt. Im Vorfeld hatte ich mich etwas durch die Restaurant- Bewertungen gelesen.

Die Lokalität liegt im ersten Stock des Gebäudes in der Brotlaube Ecke Marktstätte und man steigt von einer großen hohen Halle über eine lange Wendeltreppe hinauf. Oben im Lokal empfängt mich eine stilvolle Atmosphäre. Die Ausstattung ist ansprechend, nostalgisch im Belle-Époque-Stil. Es gibt auch eine nette Terrasse mit etwa 20 Sitzplätzen.

Die kulinarische Reise durch das Angebot des Colette startete mit Austern und dann folgten weitere feine Fischgerichte. Nach dem Auftakt aus dem Meer ging es weiter mit Rindertatar mit Entenlebereis von der Stopfente. Aus ethischen Gründen lehnte ich diese Gericht ab. Ich finde es nicht mehr zeitgemäß. Jeder weiß heute, wie barbarisch dessen Erzeugung ist. Auch Froschschenkel stehen im Colette noch auf der Speisekarte.

Eine Explosion für den Gaumen waren die Garnelen Marocain. Die Kombination mit Erdnuss, Litschi und Koriander was sehr gelungen. Als nächstes wurde Zitronenhuhn mit wildem Brokkoli und Blutwurst mit Birne, Bohne und Speck aufgetischt. Das Zitronenhuhn war leider nicht ganz gar und der Brokkoli hatte noch zu viel Biss. Aber geschmacklich ganz wunderbar. Da ich keine Blutwurst mag, habe ich die nicht probiert.

Als Nachtisch wurden uns eine Cremé Brûlée mit Papaya und Orangenblüte, Tarte Tatin und Pfirsisch Melba mit Pistazieneis und Holunderblüte serviert. Alles sehr lecker und spannend kombiniert, ich mochte besonders das Pistazieneis.

Der Service ließ leider etwas zu wünschen übrig. Nach frischen Tellern, nach den einzelnen Gängen, mussten wir selbst fragen. Das ist bei diesem Preis-Niveau nicht in Ordnung und sollte vom Service- Personal angeboten werden. 

Insgesamt ist die Brasserie Colette Tim Raue sicher eine Bereicherung für Konstanz und bietet für alle Geschmäcker etwas.  Hier vereinen sich die bezeichnenden Merkmale von Raues Kochstil: Raffinesse, Kreativität und eine gekonnte Kombination aus den Komponenten Süße, Schärfe und Säure. Die Preise liegen in der oberen Preisklasse. Die Brasserie bereitet auch das Essen für das im gleichen Haus befindliche Seniorenheim der Tertianum Premium Residences zu. 
 
Übrigens: Seit Mai gibt es nun im Colette nachmittags auch ein Kuchenangebot. 




































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.
Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...