Sonntag, 5. November 2017

Berlin 2. Tag

Montag, 30.10.2017

Wir werden von der Sonne geweckt, denn trotz Verdunklungsvorhängen, ist es ungewohnt hell im Hotelzimmer. 
Nach einem guten Frühstück machen wir uns auf den Weg und treffen die Große. Sie begleitet uns zur East Side Gallery. Die East Side Gallery ist eine bemalte 1,3 Kilometer lange Teilstrecke der ehemaligen Berliner Mauer entlang der Spree. Sie ist mit über hundert originalen Mauermalereien die längste Open-Air-Galerie weltweit.
Wir laufen die ganze Strecke ab und schauen uns alle Gemälde an. Es ist stellenweise unangenehm voll dort, denn ganze Schulklassen sind unterwegs und fotografieren sich vor der Mauer.
Wir gehen dann lieber auf der anderen Seite der Straße in der Sonne bis zum Ende.




 
Dann fahren wir weiter, denn ich möchte zur Museumsinsel. Wir spazieren dort ein wenig herum und schauen uns die großen Museumsbauten von außen an. Einige werden gerade renoviert und sind nicht wirklich fotogen, aber den kleinen Bruder faszinieren die vielen Kräne. Als es plötzlich zu tröpfeln anfängt, gehen wir spontan in den Berliner Dom, aber dort stehen schon einige Besucher Schlange. Es hat auch schon wieder aufgehört zu regnen und wir fahren mit dem Bus weiter zum Alexanderplatz.








Wir statten dem Nikolaiviertel einen Besuch ab, weil wir im Reiseführer davon gelesen haben. Das Nikolaiviertel ist zusammen mit Cölln das älteste Siedlungsgebiet der Stadt. Wir bewundern das Rote Rathaus, spazieren am Spreeufer entlang und laufen einmal um die Nikoleikirche herum. Angewohnt leer ist es hier. 










Wir legen eine Pause ein bei Tee, Kakao und süßem Gebäck und fahren dann nach Alt- Moabit. Dort zeigt uns die Große, wo sie ihr Praktikum absolviert, dann spazieren wir über die Spree und am Ufer entlang und genießen dabei wir die letzten Sonnenstrahlen.










Am Schloss Bellevue angekommen, können wir einen prächtigen Abendhimmel bewundern. Wir bleiben noch davor stehen, bis zur Blauen Stunde die Abendbeleuchtung angeschaltet wird. Mit müden Beinen laufen wir dann noch weiter zur Siegessäule.








  
Wir schauen noch kurz bei den Hackeschen Höfe vorbei, haben aber alle großen Hunger und sind müde. Wir fahren zum Hbf und ergattern einen Tisch im Vapiano, da findet jeder etwas nach seinem Geschmack. Auch der Nachtisch ist lecker. Dann verabschieden wir die Große und fahren ins Hotel zurück.















1 Kommentar:

  1. Guten MOrgen aus dem Rheinland
    *DANKE* - für deine wunderschöne Bilderreihe "Berlin" - ich habe den Spaziergang mit euch erlebt - es ist so lange her, das ich dort war****
    Weiter eine schöne Herbstzeit am Bodensee
    *rena*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.
Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...