Dienstag, 5. Juni 2018

Über den San-Bernardino-Pass

Die Fahrt gen Süden nach Italien mit Überquerung der Schweizer Berge und des jungen Rheins ist schon jedesmal ein Erlebnis. 

Dieses Mal brachte es die Sperrung des San-Bernardino-Tunnels mit sich, das wir für den Hinweg eine andere Route als sonst auswählen mussten. Wir entschieden uns gegen den Gotthard- Tunnel, (ich persönlich mag diesen langen Tunnel gar nicht) und nahmen die San-Bernardino-Passtraße


Leider hatten wir an diesem Pfingstmontag sehr viel Gegenverkehr durch Rückreisende vom Pfingstwochenende, die z. T. ziemlich rücksichtlos durch die engen steilen Kurven fuhren, so mussten wir oft einfach stehenbleiben. Entlang der Straße war noch Schnee aufgetürmt.

So schraubten wir uns über viele Kurven, Spitzkehren und Serpentinen hinauf auf die Passhöhe mit 2066m (wo wir leider nicht anhielten). Die Wolken hingen tief. Das Eis auf dem See zeigte deutliche Risse. Hier oben ist es im Sommer bestimmt richtig schön. Auf der Passhöhe verlaufen die Europäische Hauptwasserscheide und die Sprachgrenze zwischen Deutsch und Italienisch. Durch felsige Landschaft ging es dann auf der anderen Seite wieder hinunter bis zum Ort St. Bernardino.

Ein Erlebnis der besonderen Art. Alle Fotos sind aus dem fahrenden Auto heraus entstanden.
















Kommentare:

  1. Ueber die Passstrasse bin ich damals mit Busje auch. Hab ich wiedererkannt.

    AntwortenLöschen
  2. :-)) Wir durften am Pfingstsonntag auch über den San Bernardino-Pass fahren :-))

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.
Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Danke!