Mittwoch, 13. Juni 2018

12 von 12 im Juni

Hier mit Verspätung 12 Fotos von meinem 12. Juni.
 
Am Morgen ist es bewölkt und endlich kann man wieder gut das Haus durchlüften, wir schlafen unterm Dach und die letzten Nächte waren einfach zu warm. Die kühle Luft ist so erfrischend angenehm.




 
Ich verbringe den Vormittag mit Telefonaten, für die Klassenfahrt des kleinen Bruders müssten Fahrgemeinschaften zum Bahnhof organisiert werden, und beantworte einige Mails. Dann räume ich die Küche auf und schnipsel Rhabarber klein, weil ich Erdbeer- Rhabarber- Marmelade kochen will. Da kommt ein Anruf für die Große: Sie hat die Zusage für einen weiteren Praktikumsplatz schon ab dem 24. Juni. Die Freude auf ihrer Seite ist groß, mir geht es zu schnell, aber zum Glück ist Stuttgart nicht sooo weit.
Mittags gibt es ein Sommermüsli mit Beeren, auch aus dem Garten. Sommer, hach :-)



 
Um 16Uhr fahre ich den Jüngsten in die Stadt und setzte ihn an der Musikschule ab. Er wird nach dem Schlagzeug- Unterricht mit dem Bus alleine zurück nach Hause fahren. Das klappt inzwischen ganz gut, denn zum neuen Schuljahr wird er ja ein Fahrschüler werden. 

Ich parke das Auto und flitze in die Fußgängerzone, um meine Besorgungen zu erledigen.Ganz schön was los in unserm schönen Städtle, die Touristen haben es in Beschlag genommen. Im Lieblingsbuchladen finde ich zwei sehr nette Bücher für den kleinen Bruder, die Auswahl an etwas anderen Kinderbüchern ist dort einfach immer genial. Im Dänischen Laden tausche ich etwas um und muss natürlich noch eine Runde durch den Laden drehen:-) 



Schnell noch ein paar Kleinigkeiten im Bioladen einkaufen und rasch um die Ecke an den Hafen gehen. Ich mische mich unter die Bodenseeurlauber und laufe vor bis zur Imperia. Ganz schön dunkel überm See.



Der Wasserstand ist mit 4 Metern etwas unter dem Monatsdurchschnitt. War ja auch ziemlich trocken in der letzten Zeit.





Auf der Rückfahrt lande ich auf der Umgehungsstraße im Berufsverkehr bedingten Stau. Zuhause lege ich die Beine hoch und genehmige mir erstmal eine süße Abkühlung.



  
Dabei lese ich ein bisschen in den neuen Büchern Pelle von Pimpernell Band 1 - Der Geisterhund * und Wie Kater Zorbas der keinen Möwe das Fliegen beibrachte *, schon alleine die Bilder sind herzig. Dann räume ich sie weg, um sie später für das Geburtstagskind einzupacken. Das ist noch bei seinem Freund zum Spielen.



 
Anschließend backe ich Geburtstagskuchen und viele Waffelbecherkuchen, die der kleine Bruder morgen mit in die Schule nimmt, um sie in seiner Klasse auszuteilen. 



 
Die Große ist so lieb, die Geburtstagsgeschenke einzupacken.



 
Nun ist der Regen da und es schüttet ganz schön kräftig.



  
Als der Liebste und die Teenietochter heimkommen,  beschließen wir, zum Abendessen einfach kleine herzhafte Pfannkuchen auf dem Crepemaker Tischgerät * zu backen. Die Kinder sind begeistert. Ich rühre einen Teig an und wir schnipseln Zwiebeln, Speck und vegane Würstchen und reiben Käse.



  
Der kleine Bruder ist hibbelig wegen seinem Geburtstag und kann nicht einschlafen. Nachher verziere ich noch die Waffelbecherkuchen, räume auf und bin dann zu müde, um hier noch zu etwas aufzuschreiben. 
























* Amazon-Partner-Link

Mehr Tageseinblicke sind bei Caro versammelt.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.
Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Danke!