Montag, 11. Dezember 2017

2. Adventswochenende


Das Wochenende beginnt für mich mit einem netten vorweihnachtlichen Treffen mit den anderen Jugendbegleitern der Grundschule im neueröffneten Cafleur. Währenddessen singt der Liebste mit unserem Chor beim Weihnachtskonzert. Ein bisschen traurig bin ich ja schon, nicht mitsingen zu können, aber ich bin immer noch etwas erkältet.

Samstags  muss ich früh aufstehen, denn gegen 10Uhr treffe ich mich mit den anderen Betreuern, um die Kinder der BUND-Spechte Naturgruppe in Empfang zu nehmen. In der Nacht hat es etwas geschneit und alles ist schön winterlich weiß, es ist frostig kalt und anfangs scheint auch die Sonne.

Wir veranstalten eine Schnitzeljagd in zwei Gruppen über Felder und Wiesen und durch den Wald, unterwegs gibt es Stationen mit Rätseln und Aufgaben. Am Ende treffen wir uns alle wieder am Eulenbach- Parkplatz oberhalb von Wallhausen. Dort in der Grillhütte erwartet uns schon ein Feuer zum Aufwärmen. Das tut so richtig gut. Bald darauf beginnt es wieder zu schneien. Die Kinder grillen ihre mitgebrachten Würstchen und backen Stockbrote. Es gibt noch Spiele, eine Schatzsuche und als Höhepunkt wird gemeinsam ein besonderer "Winterwunschpunsch" zubereitet.

Der Liebste holt mich dort dann ab, ich ziehe mich schnell daheim um und mit einer Flasche am Vortag schnell zubereitetem Mandarinenlikör fahren wir weiter. Weil ich gerne weiße Fotos hätte, begleitet mich der Liebste auf die Mainau zu einem schnellen Fotoshooting an meine 12tel Blick-Stellen, bevor wir weiter zu Bekannten fahren, wo wir zum Adventskaffee eingeladen sind.



















Für den Sonntag habe ich eine Weiterbildung gebucht, das Thema heißt "Philosophieren mit Kindern".
Zum Glück sind die Autoscheiben morgens nicht vereist, unterwegs halte ich am Fähranleger und nehme zwei Teilnehmerinnen mit in die Stadt. Nach einer längeren Suche finden wir schließlich die Räumlichkeiten, die eine angenehme und zugleich reduzierte Atmosphäre bieten. Wir sitzen im Kreis auf Sitzkissen und werden zu Beginn aufgefordert, etwas aus der mit Schätzen aus der Natur gestalteten Mitte zu nehmen und uns damit vorzustellen.

Das Philosophieren mit Kindern, wie es die Akademie Kinder philosophieren anbietet und konzipiert hat, stellt eine Methode dar, über die wir auch mit kleineren Kindern ins Gespräch gehen können, z.B. über Themen der Nachhaltigkeit. Mike Roth und Christine Mok-Wendt von der Uni Konstanz befassen sich im Rahmen der Philosophie mit dem Thema Natur und Umwelt.

In diesem Sonntags-Workshop haben wir die Möglichkeit in die Methode reinzuspüren und sie kennenzulernen. Nach einer theoretischen Einführung üben wir die Methode am Beispiel des Begriffes "Achtung". Dabei bringen Wortspiele und ganz unterschiedliche Bedeutungen neue Sichtweisen und Ideen für die Arbeit mit den Kindern und für uns selbst. Das mitzuerleben ist sehr interessant und macht Lust, die Methode mit Kindern auszuprobieren.


Zwischendurch können wir in der Teeküche eine feine Pausenverpflegung einnehmen. Da die meisten TeilnehmerInnen sich bereits von der Naturpädagogik- Weiterbildung kennen, haben wir uns viel zu erzählen. Auch ein paar Bücher zum Thema liegen bereit. Das Buch Wie wollen wir leben?: Kinder philosophieren über Nachhaltigkeit* kommt gleich auf meine Wunschliste. Anschließend probieren wir dann noch ein Philodrama, eine Rollenspiel- Methode, aus und werden dabei gefilmt. Dabei geht es um die Rodungen der Schwedischen Urwälder.

Während des Seminars setzt starker Schneefall ein und als wir nachher zu den Autos kommen, müssen wir erstmal die Scheiben befreien. Die Straßen sind noch nicht geräumt und wir kriechen dahin. Wie bin ich froh, als ich endlich zuhause ankomme. Dort erwartet mich ein Feuer im Kamin, warmer Tee und Gebäck.














Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.
Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Danke!