Dienstag, 12. Dezember 2017

Geschenke, Geschenke

Die Zeit rast und bald schon feiern wir Weihnachten, das Fest der Liebe. Da die Kinder am Blog nicht mitlesen, kann ich hier aufschreiben, was wir uns für dieses Weihnachtsfest für sie überlegt haben. 
 

Der kleine Bruder (10 Jahre) hat wieder einen sehr sehr vollen Wunschzettel geschrieben und gezeichnet. Vieles davon wird er gar nicht, anderes erst zu seinem Sommergeburtstag bekommen.  
 
Das haben wir nun für den Jüngsten gekauft:
Zwei Ergänzungen zur tollen Haba- Kugelbahn, die wie schon ganz lange haben: Wirbelwind* und Schlängelbahn*. Außerdem von Lego Architecture London, Skyline Sammlungsset* und Star Wars Millennium Falcon* (letzteres haben wir am Kinderbasar günstiger bekommen).
Zum Werkeln hat der Liebste zwei Bausätze aus Holz, einen Klopfspecht und eine Ratsche ausgesucht. Dort gibt es eine große Auswahl an Bausätzen und Bastelsets. 


Montag, 11. Dezember 2017

2. Adventswochenende


Das Wochenende beginnt für mich mit einem netten vorweihnachtlichen Treffen mit den anderen Jugendbegleitern der Grundschule im neueröffneten Cafleur. Währenddessen singt der Liebste mit unserem Chor beim Weihnachtskonzert. Ein bisschen traurig bin ich ja schon, nicht mitsingen zu können, aber ich bin immer noch etwas erkältet.

Samstags  muss ich früh aufstehen, denn gegen 10Uhr treffe ich mich mit den anderen Betreuern, um die Kinder der BUND-Spechte Naturgruppe in Empfang zu nehmen. In der Nacht hat es etwas geschneit und alles ist schön winterlich weiß, es ist frostig kalt und anfangs scheint auch die Sonne.

Wir veranstalten eine Schnitzeljagd in zwei Gruppen über Felder und Wiesen und durch den Wald, unterwegs gibt es Stationen mit Rätseln und Aufgaben. Am Ende treffen wir uns alle wieder am Eulenbach- Parkplatz oberhalb von Wallhausen. Dort in der Grillhütte erwartet uns schon ein Feuer zum Aufwärmen. Das tut so richtig gut. Bald darauf beginnt es wieder zu schneien. Die Kinder grillen ihre mitgebrachten Würstchen und backen Stockbrote. Es gibt noch Spiele, eine Schatzsuche und als Höhepunkt wird gemeinsam ein besonderer "Winterwunschpunsch" zubereitet.

Der Liebste holt mich dort dann ab, ich ziehe mich schnell daheim um und mit einer Flasche am Vortag schnell zubereitetem Mandarinenlikör fahren wir weiter. Weil ich gerne weiße Fotos hätte, begleitet mich der Liebste auf die Mainau zu einem schnellen Fotoshooting an meine 12tel Blick-Stellen, bevor wir weiter zu Bekannten fahren, wo wir zum Adventskaffee eingeladen sind.



















Für den Sonntag habe ich eine Weiterbildung gebucht, das Thema heißt "Philosophieren mit Kindern".
Zum Glück sind die Autoscheiben morgens nicht vereist, unterwegs halte ich am Fähranleger und nehme zwei Teilnehmerinnen mit in die Stadt. Nach einer längeren Suche finden wir schließlich die Räumlichkeiten, die eine angenehme und zugleich reduzierte Atmosphäre bieten. Wir sitzen im Kreis auf Sitzkissen und werden zu Beginn aufgefordert, etwas aus der mit Schätzen aus der Natur gestalteten Mitte zu nehmen und uns damit vorzustellen.

Das Philosophieren mit Kindern, wie es die Akademie Kinder philosophieren anbietet und konzipiert hat, stellt eine Methode dar, über die wir auch mit kleineren Kindern ins Gespräch gehen können, z.B. über Themen der Nachhaltigkeit. Mike Roth und Christine Mok-Wendt von der Uni Konstanz befassen sich im Rahmen der Philosophie mit dem Thema Natur und Umwelt.

In diesem Sonntags-Workshop haben wir die Möglichkeit in die Methode reinzuspüren und sie kennenzulernen. Nach einer theoretischen Einführung üben wir die Methode am Beispiel des Begriffes "Achtung". Dabei bringen Wortspiele und ganz unterschiedliche Bedeutungen neue Sichtweisen und Ideen für die Arbeit mit den Kindern und für uns selbst. Das mitzuerleben ist sehr interessant und macht Lust, die Methode mit Kindern auszuprobieren.


Zwischendurch können wir in der Teeküche eine feine Pausenverpflegung einnehmen. Da die meisten TeilnehmerInnen sich bereits von der Naturpädagogik- Weiterbildung kennen, haben wir uns viel zu erzählen. Auch ein paar Bücher zum Thema liegen bereit. Das Buch Wie wollen wir leben?: Kinder philosophieren über Nachhaltigkeit* kommt gleich auf meine Wunschliste. Anschließend probieren wir dann noch ein Philodrama, eine Rollenspiel- Methode, aus und werden dabei gefilmt. Dabei geht es um die Rodungen der Schwedischen Urwälder.

Während des Seminars setzt starker Schneefall ein und als wir nachher zu den Autos kommen, müssen wir erstmal die Scheiben befreien. Die Straßen sind noch nicht geräumt und wir kriechen dahin. Wie bin ich froh, als ich endlich zuhause ankomme. Dort erwartet mich ein Feuer im Kamin, warmer Tee und Gebäck.














Freitag, 8. Dezember 2017

Dieser Moment...


Ein Foto, keine Worte, ein Moment der Woche eingefangen.
Ein einfacher oder besonderer Moment, den ich festhalten, genießen und erinnern will.



Einer von leider immer seltener werdenden Momenten des gemeinsamen Spielens und Tuns von Teenietochter und kleinem Bruder.

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Zu Nikolaus

In der Nacht hatte "der Nikolaus" wieder in der Küche gestanden und gebacken, traditionell gibt es auf den Nikolaustellern unserer Kinder Weckmänner. Dieses Mal habe ich den Hefeteig ausgerollt und einfach hiermit* ausgestochen, das war superpraktisch. Fünf Weckmänner passen auf ein Backblech. Und von den echten Weckmannpfeifen* waren die Kinder begeistert. Die Weckmänner wurden gleich zum Frühstück verzehrt.
 






* Amazon-Partner-Link

Dienstag, 5. Dezember 2017

Aus des Waldes Herrlichkeit oder Ein schwedischer Türkranz

Ähnlich wie damals habe ich für unsere (nun eigene) Haustüre einen schlichten Kranz aus Naturmaterial gebunden. 

Mit Hilfe eines Metallrings aus meinem Fundus, mit vom Waldboden gesammelten Douglasienzweigen und Fichtenzapfen sowie Hagebutten aus unserem Garten. Den weihnachtlichen Anstrich bekam der Kranz dann noch mit Bändern aus Schweden, die ich mir bei der Ausstellung "Skandinavischer Winterzauber" auf Schloss Mainau gekauft hatte.  



 
Verlinkt beim Creadienstag
 

Montag, 4. Dezember 2017

Hallo Advent!


An unserem ersten Adventswochenende war einiges los.

Weil ich schon wieder und eigentlich immer noch erkältet bin, fährt der Liebste am Samstag alleine zur Chorprobe. Ob ich jetzt bei den beiden Konzertauftritten mitsingen kann, ist unklar. 
Ich trinke den Tag über Ingwer-Tee. Der kleine Bruder ist auch erkältet, er hat starken Husten.  
Wir lesen und machen Hausaufgaben. Und ich packe Geschenke ein, zunächst in schlichtem braunem Papier, das ich später noch aufhübschen kann und in die selbstgenähten Geschenkebeutel. Ich glaube, so früh war ich damit noch nie dran.
Als der Liebste nachmittags heimkommt, kochen wir uns Winterkakao aus Backkakao mit Gewürzen und für die Erwachsenen ohne Zucker. Dazu gibt es selbstgebackenen Stollen und Gebäck. Das Feuer im Kamin wärmt. 
Dieses Jahr haben wir unseren "Adventkranz" mit aus Resten selbstgegossenen Kerzen bestückt. Allerdings frecherweise nur mit dreien, weil wir nicht mehr Formen (runde Kartondosen) hatten und da dieses Jahr der 4. Advent auf Heiligabend fällt, würde eine vierte Kerze hier auch gar nicht wirklich angezündet.  



















































 
Am Sonntag heißt es früh aufstehen, denn ich besuche den Gottesdienst zum Patronatsfest bzw. feiere parallel mit den jüngeren Kindern eine eigens für sie zugeschnittene Kinderkirche. Dabei lesen wir die Nikolausgeschichte von den drei armen Mädchen vor und basteln Goldklumpen (in Goldfolie gewickelte Mandarinen), die später in der Kirche verschenkt werden.
Ich gehe dann kurz heim, komme am frühen Nachmittag wieder und biete Engelbasteln aus alten Gesangbuchseiten an. Außerdem können die Kinder dort auch Bienenwachskerzen ziehen, Duftorangen gestalten und Glitzersterne basteln.
Als alles aufgeräumt ist, nehme ich für uns noch Kuchen vom Fest mit nach Hause und wir machen es uns bei Tee gemütlich. Das Tochterkind hat Teig vorbereitet und nachher backen die Kids mit dem Liebsten Vanillekipferl
Und nachdem ich sehr lange schon danach gesucht hatte, bestelle ich abends dann endlich einen neuen Wohnzimmertisch und ein neues Bett für unser Schlafzimmer.

  








Gebäckdosen "Wintervorrat" und Dekotannen: DEPOT
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...