Sonntag, 10. Februar 2019

Unser Wochenende


Wir hatten ein sehr schönes langes Familienwochenende, das gewissermaßen schon am Donnerstag für uns anfing, als alle eingetrudelt waren. Aber der Reihe nach.




Am Mittwoch Abend kommt schon die Große aus Köln nach Hause. Sie hat fünf Tage drehfrei und ich hole sie abends in Allensbach am Bahnhof ab. Sie sprudelt über, hat sie doch so viel zu erzählen von ihren ersten Drehtagen bei neuen Folgen der Serie  "Alarm für Cobra 11", wo sie ihr Praktikum als "Setrunner", also sozusagen als "Mädchen für alles" ableistet. Sie als unerfahrende und vorsichtige Autofahrerin musste auch viel Autofahren in der Stadt, sogar einen 9-Sitzer!
  
Am Donnerstagabend, nach meinem Kurs an der Grundschule, holen die Große, der kleine Bruder und ich dann im Regen das Maikind vom Zug ab. Das haben wir im neuen Jahr noch gar nicht gesehen und so gibt es ein großes Hallo. Und als dann später auch der Liebste heimkommt, schauen wir noch zusammen die erste Folge von Notruf Hafenkante, bei deren Produktion die Große vor einem Jahr dabei war. In den Nächten, wo alle Kinder zuhause sind, schlafe ich irgendwie besonders gut. 

Am Freitag ist es endlich soweit, die Sonne lacht von einem wolkenlosen Himmel! Hach, wie lange haben wir das entbehrt! Es ist gar nicht kalt, als ich gegen Mittag mit dem Bus zur Blumeninsel fahre. Ich bin dem Frühling auf der Spur und entdecke sogar schon erste Krokusse. Ich kann mich gar nicht sattsehen an den Frühblühern und drehe eine Runde über die Insel zu den Stellen, wo ich die ersten Blüten vermute. Auf einer Bank genieße ich den Ausblick über das Wasser zu den schneebedeckten Gipfeln.












































 
Nach knapp zwei Stunden holt mich die Große mit dem Jüngsten im Auto ab und wir fahren weiter in die Stadt. Der kleine Bruder fährt nach seiner Ergo-Therapie-Stunde zum ersten Mal alleine mit zwei Bussen nach Hause, so kann ich mit seinen Schwestern noch etwas shoppen gehen. Für die Große finden wir eine tolle preisreduzierte Jacke. Im Kaffee Voglhaus treffen wir das Maikind, das ihrer alten Theater-AG einen Besuch abgestattet hat. Wir stärken uns und schlendern noch ein bisschen durch die Stadt. Zurück zuhause kochen wir eine feine Kürbis-Kartoffel-Kokossuppe und schauen diesmal Soko Stuttgart, mit vielen Erklärungen, wo wie was gefilmt wurde, durch die Große :-)


Am Samstag scheint bis zum Nachmittag die Sonne und es wird 11Grad! Da muss ich unbedingt in den Garten. Ich schneide verwelkte Staudenstängel und entferne Laub von den Beeten, dabei entdecke die ersten Schneeglöckchen. Diese habe ich von einem Nachbar geschenkt bekommen und sie breiten sich nun auch bei mir aus, wie schön! Und ich flechte am Sichtschutzzaun weiter, die Haselzweige sind teilweise sehr dick, so dass ich Mühe habe, sie gebogen zu bekommen. Das benachbarte Feld wird gepflügt und lockt viele Vögel an. 

Zum Tee backt die Große Schokokekse und ich habe einen Schneewittchen-Kuchen vorbereitet. Als ich das Essen fürs Wochenende plante, war es hier noch eisig und ich fand ihn passend. Auch die winterliche Deko wirkt gerade etwas fehl am Platz. Aber der Kuchen schmeckt uns trotzdem sehr gut.

Der kleine Bruder dreht mit den Nachbarskindern einen Film, woher er das wohl hat?:-) Abends fährt das Maikind mit einer Freundin ins Kino und der Liebste geht mit der Großen noch Lebensmittel einkaufen. Sie kaufen auch eine Autoscheiben-Halterset fürs Handy der Großen, das sie zur Navigation beim Autofahren in Köln braucht.

Sie bringen Fertigpizza mit, die wir uns zum späten Abendessen mit unserem Wunschbelag aufpeppen. Nachher gibt es wieder "Heimkino" mit der Großen:-)






Am Sonntag heißt es wieder Abschied nehmen, gleich nach dem Frühstück bringen wir die Große zum Zug. Der Jüngste geht dann spielen, das Maikind räumt sein Zimmer auf, ich arbeite noch ein wenig im Vorgarten und der Liebste sortiert Material in seine neue Werkbank ein.

Nach dem Tee fährt das Maikind dann noch zu Freundinnen. Draußen beginnt es zu stürmen und regnen. Wir machen uns ein Feuer im Kamin. Nach einem schnellen Abendessen geht der Liebste zur Probe mit seiner Schola. Als beide zurück sind, spielen wir Rummikub (Affiliate-Link zu Amazon). Das haben wir schon ewig nicht mehr gespielt und für den Jüngsten ist es das erste Mal. Unser Spiel ist in die Jahre gekommen, aber es macht immer noch Spaß!


Morgen wird dann auch das Maikind wieder abfahren. 


verlinkt bei Alu und Konsti

1 Kommentar:

  1. Morgen....ist ja dann schon heute, liebe Gina....alle weg...., aber so ein schönes familiäres Wochenende...bleibt lange haften.
    DANKE, für die wunderschönen kleinen Frühlingsbilder.....ja, hier auch, fast alle sind schon da, und die Vögel sorgen emsig für den Nestbau....
    und mittendrin dein Schneewittchen-Kuchen, ich sollte ich auch mal backen...
    Habe eine schöne gute Woche....hier wechseln Sonne - Regen - Hagel und sogar Gewitter, egal....ich spüre Frühling....
    Liebe Grüße *rena*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.
Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Danke!