Samstag, 28. Juli 2018

MoFi - Tag


Gestern hatten wir einen ganz entspannten zweiten Ferientag. 

Im Strandbad von Wallhausen ist der kleine Bruder zu einem Kindergeburtstag eingeladen und weil ich nun schon einmal mit ihm hingeradelt bin, beschließe ich, den Nachmittag ebenfalls am Strand zu verbringen. Ich versuche besonders meinen Oberschenkel, der wegen eines Wespenstiches angeschwollen ist, zu kühlen.

Abends treffen wir dann den Liebsten zuhause und schlecken das zweite Eis des Tages auf der Terrasse, da wird es dort wieder erträglich und angenehm. 

Dann fahren wir mit Getränken und einer Picknickdecke zum Aussichtplatz am Purren. Während ich uns die letzte freie Bank besetzte, fahren der Liebste und der kleine Bruder Pizza holen. Die verspeisen wir dann gemütlich, noch ehe der Mond auf dem Dunst aufsteigt. Zum Glück gibt es dieses Jahr hier am See kaum Stechmücken.

Derweilen füllt sich dort oben die Wiese und alle warten gespannt. Der vermutete Aufgangsort liegt, nach Aussage eines zufällig getroffenen Bekannten, hinter einer großen roten Wolke. 
Dann endlich schaut ein erster rosa Streifen aus den Wolken und anfangs können wir den Mond nur schemenhaft ausmachen. Als es richtig dunkel wird, ist der Blutmond, ähnlich wie damals, gut zu erkennen und unterhalb steht der helle Mars. Alle Sterne sind jetzt da und die Milchstraße über uns ist beeindruckend. Der Liebste macht ein paar Mondfotos mit meiner kleinen Kamera (Affiliate Amamazon-Link), da wir unser kleines Stativ vergessen haben, auf die Lehne der Bank gelegt. Später entdecken wir auch die ISS über dem Himmel vorbei ziehen. Und sehen Wetterleuchten über den Bergen.
Als der Mond schließlich wieder aus dem Schatten heraustritt, überstrahlt er so stark, das es nicht mehr möglich ist, passable Fotos zu machen. Gegen 24 Uhr sind wir wieder zuhause, da ist der Vollmond schon beinahe wieder hell wie immer.

Was ein wunderbares Abenderlebnis!














Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.
Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...