Dienstag, 10. Juli 2018

Juliwochenende


Die Große war am Wochenende wieder da, das hat uns alle sehr gefreut. Pünktlich zum Wochenende ist es wieder warm geworden, aber nicht zu heiß.

Am Freitag Abend veranstalte ich mit der Lieblingskollegin von der Schulbücherei aus einen Leseabend in der Klasse des kleinen Bruders. Vier Stunden (von 18:30 bis 22:30Uhr) mit zwei Pausen, in denen wir von den Eltern spendierte Leckereien vom Buffet naschen können, lesen wir und alle SchülerInnen die mögen, vor. Herrlich entspannt ist der Abend mit den Viertklässlern. Als Lektüre hatten wir Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder (Amazon-Partner-Link) ausgewählt, eine fesselnde Zeitreise in das Nürnberg Albrecht Dürers. Das Buch haben vor Jahren unsere großen Kinder und auch wir Erwachsenen mit Begeisterung gelesen - so spannend kann Geschichte sein! Auch die weiteren Oskar- Bände sind absolut empfehlenswert.


Am Samstag backen die Große und ich zusammen leckeren Johannisbeerkuchen mit Puddingcreme. Nach den Kaffee mache ich mich auf den Weg in die Stadt. Dort auf dem Gelände des Vereins für Sport und Natur direkt am Seerhein gelegen, findet der Abschlussabend der BUND-Spechte-Kindergruppe statt. 
Zum Thema "Nachtaktive Tiere" werden spannende Aktionen angeboten, es wird gegrillt, gespielt und als es dunkel ist, gibt es eine Nachtwanderung mit Tierstimmenraten und Rätseln zu den nachtaktiven Tieren. Da wir, weil auch Teilnehmer einer Weiterbildung dabei sind, viele Betreuer sind, ist der Abend sehr entspannt, wir haben viel Spaß miteinander und wir Erwachsenen können uns sogar eine kleine Auszeit nehmen und auf den benachbarten alten Wasserturm im Strohmeyersdorf steigen. Von dort hat man eine tolle Aussicht. 
Die Kinder bleiben bis 23:30 Uhr und um kurz nach Mitternacht bin ich wieder zuhause.









































































Für den Sonntag haben wir uns nichts vorgenommen und verbringen den Tag schön entspannt. Im Garten wird spät gefrühstückt, gefaulenzt, Wäsche getrocknet, gearbeitet, Nachmittagstee getrunken und zu Abend gegessen. Gegen 19Uhr bringt der Liebste die Große wieder zu ihrem Zug an den Bahnhof. 
Kurz vor Sonnenuntergang radel ich dann noch mit dem Liebsten rasch an den Lieblingsstrand. Wir kommen gerade rechtzeitig, um das abendliche Farbenspiel überm Wasser beobachten zu können.











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.
Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Danke!