Montag, 4. März 2019

Ein aufregender Tag


Der Schmozge Dunschtig (Schmutziger Donnerstag) war für den Kleinen Bruder ein spannender und aufregender Tag.  

Er war seit fünf Uhr wach, weil er vom "Wecken" durch den Narrenverein  durch laute Musik aufgeweckt worden war.

Morgens ging er verkleidetet als Germane, passend zum Motto der Klasse, aus dem Haus. Ohne Jacke und Mütze, ein Glück war es in der Frühe nicht ganz so kalt. Zum ersten Mal feierte er mit seiner neuen Schule Fasching, das war spannend. Da ich krank war, hatte der Liebste mit ihm am Abend vorher noch Haferflocken-Honig-Kekse als Germanisches Essen gebacken. Nach der obligatorischen Schulbefreiung durch eine Narrenzunft, war er mittags wieder zuhause. 

Am Abend wollte er mit seiner Klasse am Konstanzer Hemdglonker-Umzug teilnehmen. (Fotos davon kann man hier anschauen.) Ein selbstgenähtes Nachthemd (welches auch schon als Gespenst-Kostüm Einsatz gefunden hatte) war noch von den großen Schwestern vorhanden. Ebenso eine weiße Zipfelmütze.

Der Liebste brachte ihn zum vereinbarten Treffpunkt, wegen meiner Bronchitis konnte ich leider nicht mitfahren. Am Umzugsweg schaute der Liebste dann dem Umzug der Schulen und Musikgruppen zu. Die Schüler trugen ihre selbstbeschriebenen beleuchteten Transparente, auf denen Sprüche über die Lehrer standen.

Da nicht klar abgesprochen gewesen war, wo die Kinder nachher abzuholen wären, suchte der Liebste vergeblich am Ende des Umzugsweges in der Menge nach der Schule des Kleinen Bruders. Der Platz war abgesperrt und man kam nur nach Kontrolle mit Abtasten hinein. Aber auch dort waren sie nicht. Der Liebste bekam Panik, der Kleine Bruder wäre verlorengegangen.

Auch für den Kleinen Bruder war das alles sehr aufregend. Als die anderen Kinder sich verabschiedet hatten, begab sich seine Lehrerin mit ihm auf den Platz zurück, um im Getümmel seinen Vater zu suchen. Schlussendlich trafen sie aufeinander.

Was für ein Tag!

1 Kommentar:

  1. ...ich hoffe, Gina, es geht dir *besser* schicke dir herzliche Genesungwünsche - schon dich - alles wird gut.
    Hier im rheinsichen ist alles soweit "gut" abgelaufen der Sturm hat einiges durcheinandergewirbelt, aber die Karnevalisten haben es mit Humor gelöst, war auch nicht anderes möglich....aber ein Zug ohne Pferde und den wunderbar gestalteten Mottowagen hat es auch ncoh nicht gegeben.........auch alles gut...am Nachmittag kam die sonne.

    Frohe Grüsse
    *rena*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.
Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Danke!