Mittwoch, 15. Januar 2014

Meine neue Kamera

Da ich jetzt mehrmals auf meine Kamera angesprochen wurde, erzähle ich euch gerne davon.
Der Liebste hat mir zu Weihnachten diese Kompakt-Kamera geschenkt. Er hat lange recherchiert, denn ich wollte wieder eine Kompakt-Kamera, die auch mal in die Hosentasche passt. Sie hat ein 25-mm-Weitwinkelobjektiv und einen 20fachen optischem Zoom, was ich sehr schätze.
Neben dem Auto-Modus kann man über die bewusste Wahl des passenden Szenenmodus (z. B. Sport, Portrait, Schnee, Feuerwerk, Nachtaufnahme) auch in schwierigen Situationen schöne Ergebnisse erzielen. Die eigentlichen Stärken kann die Kamera ausspielen wenn man ihre manuellen Eingriffsmöglichkeiten nutzt. Da bin ich gerade am Experimentieren und Üben. Ich bin mit der Bildqualität bisher sehr zufrieden. 
Per WLAN lässt sich die Kamera ganz einfach in das heimische Netzwerk einbinden für die einfache Übermittlung der Bilder.
 
Zuvor hatte ich diese Kamera, die aber in unserem Urlaub Sand oder Staub-Körnchen hineinbekommen hat und seitdem Flecken aufs Bild macht. Ein neues Objektiv wäre teurer gewesen, als eine neue Kamera.




























Kommentare:

  1. Liebe Gina,
    schöne Bilder findet man wahrhaft zuhauf hier in deinem Blog.

    Fotografieren tue ich auch so gerne und ärgere mich häufig, weil ich die vielen tollen Möglichkeiten meiner (ebenfalls Kompakt-) Kamera leider gar nicht richtig einzusetzen weiß.
    Es wäre toll, wenn die Tage mehr als 24 Stunden hätten, dann würde ich sofort gründlich die Anleitung lesen und experimentieren ;o)
    Na ja, ich klick mich so durch...

    Dir weiterhin ganz viel Spaß mit der neuen Kamera.
    Viele
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin beeindruckt! Mit einer Kompaktkamera kriegst du solche Nahaufnahmen mit so viel Tiefenunschärfe hin? Ich kämpfe nämlich immer noch mit mir, ob ich mir doch lieber eine Spiegelreflexkamera hätte kaufen sollen...LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Unglaublich schöne Bilder! Vor allem das mit dem Bockerl ist ein Wahnsinn, das hat so viel Tiefe, dass man meint, man könnte die Nadeln des Baumes angreifen. Ich hätte mir ehrlich nicht gedacht, dass mit einer Kompaktkamera so tolle Ergebnisse möglich sind!
    Wobei, die Kamera allein schafft das nicht, da muss schon jemand mit dem goldnen Händchen den Auslöser drücken ;-)
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  4. Hammer, was das kleine Ding für Bilder macht!
    Ganz liebe Grüße
    Wolke

    AntwortenLöschen
  5. Hej Gina,
    danke für den Link zu Deiner Kamera. So hast Du ähnliche Erfahrungen mit Deiner neuen Kompaktkamera gemacht, wie ich vor einigen Jahren. Nicht, dass ich es bereue jetzt eine Digitalkamera zu haben, aber in solchen Momenten (Du hast das so treffend beschrieben) geht mir die kleine Kamera wirklich ab. "Der Mond wartet nicht" :-).
    Viele Dank für Deine Offenheit.

    herzliche Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!
Bitte beachte, dass die Kommentare von mir moderiert werden und es deshalb auch mal etwas dauern kann, bis sie hier erscheinen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...