Samstag, 28. April 2018

Wochenschnipsel

Puh, die Zeit fliegt gerade so und eigentlich möchte ich jede freie Minute draußen verbringen, weil das Wetter so genial ist. Bei vielen Verpflichtungen und Terminen komme ich auch mit dem Bloggen nicht hinterher. Und spät abends fehlt mir oft die Lust dazu. Aber ich habe mir Zeit genommen für Spaziergänge durch das Tulpenmeer auf der Insel Mainau und über die gelben Wiesen um den Ort und davon einen dicken Wiesenstrauß mitgebracht. Und ich habe den ersten Kuckuck rufen hören, hach.

Bei meiner vierteljährlichen Nachsorge bei der Frauenärztin war alles in Ordnung. Die durch die fünfjährige Einnahme von Tamoxifen entstandenen Veränderungen an der Gebärmutterschleimhaut haben sich jetzt, beinahe ein Jahr nach dem Absetzen des Antihormons komplett zurückgebildet. Alles auf Anfang sozusagen, aber durch die Chemo verursacht nun direkt auf Menopause.

Wir waren diese Woche nochmal im Bärlauchwald. Ich wollte den Frühling konservieren, bevor der Sommer übernimmt. Und da ich gelesen hatte, dass man Bärlauch bis Ende Mai ernten kann, aber auch seine noch geschlossenen Blüten (und später im Juni auch die Samen), haben wir Bärlauchöl angesetzt und Bärlauchpaste (aus Öl und Salz) hergestellt. Die Ideen habe ich aus dem Buch Kinderwerkstatt Wildpflanzenküche *, das ich euch sehr empfehlen kann.

Bei einem Arbeitstreffen konnten wir diese Woche abends bis nach zehn auf der Terrasse eines Restaurants draußen am See sitzen. Im April, hallo?

Der kleine Bruder hat mit seiner 4.Klasse an den Mainauer Jugendspielen, einem Aktionstag zu einem umweltrelevanten Thema, teilgenommen. Sie haben in passenden Gewändern ein selbstgetextetes Afrikanisches Lied vorgetragen und einen Parcours mit unterschiedlichsten Stationen absolviert. Dabei waren Wissen, Kreativität und Geschicklichkeit gefragt. Die Klasse hat den 2. Preis gewonnen :-)

Seit Donnerstag macht mir mein Rücken zu schaffen, ich habe vor allem Schmerzen beim Bücken und Sitzen. In der Nacht hilft mir das Wärmegel Finalgon und am Tag schmiere ich Voltaren Schmerzgel auf.

Eine weitere schöne Frühlingswetterwoche ohne Regen am Bodensee. Toll für uns, schade für den Garten, denn der würde dringend Regen brauchen. Wir müssen deshalb nun schon gießen. Es war ein bisschen windiger als letzte Woche und nicht ganz so warm. Die große Tochter in Hamburg schaute ganz neidisch zu uns, weil sie sich regelmäßig nasse Beine beim Dreh holte. Für das Hamburger Schiet-Wetter sollte sie sich wohl eine Regenhose kaufen.



* Amazon-Partner-Link

Kommentare:

  1. Wunderschön, ich liebe Bärlauch... und er ist sooo gesund.
    Liebe Grüße
    Susa

    AntwortenLöschen
  2. Gina, es freut mich total für DICH das alles in Ordnung ist!! Weiter so😘
    Danke für deine „Schnipsel“ - ich würde sehr gerne hier Bärlauch sammeln- leider nichts zu finden- dafür ist mein Rhabarber im Garten perfekt für die ersten Rezepte damit .
    Schönen Sonntag☀️Liebe Grüße *rena*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.
Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Danke!