Sonntag, 11. Mai 2014

Muttertag

Ganz gemütlich und unspektakulär haben wir den Muttertag verbracht.
Nach dem Frühstück habe ich mit dem kleinen Bruder die Kinderkirche besucht, die ich mitgestaltet habe. Dann habe ich es mir mit einem Buch gemütlich gemacht. Unterdessen waren die Kinder für mich auf der Wiese einen dicken Strauß Magariten pflücken, hach wie schön.
Sie hatten fast ohne meine Hilfe Kuchen gebacken, den wir uns nachmittags schmecken gelassen haben. Anschließend und mit den dunklen Wolken im Rücken sind wir gemütlich auf dem Lieblingsaussichtsweg spaziert. Als wir den Rückweg antraten, sahen wir das Gewitter auf uns zukommen, was den Heimweg ganz schön beschleunigte; nass wurden wir trotzdem:-) Und am Abend hat der Liebste uns etwas Feines gekocht.

Welch wunderbares Glück, eine Familie haben zu dürfen.


























































Kommt gut in die neue Woche!


Kommentare:

  1. Ein (Mutter-)Tag wie aus dem Bilderbuch - trotz Gewitter, auch das kann ein Erlebnis sein, wenn man erst nass wird und es danach zuhause umso gemütlicher ist. In Sachen Kinderkirche fühle ich mich dir verbunden, ich habe fast 20 Jahre lang KiGo-Arbeit gemacht und mich gefreut, dass meine Buben gerne hingegangen sind. Das sind Schätze fürs Leben, die sie da mitbekommen.
    Auch dir eine gute Woche!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Gina
    Genau in diesem See war ich gestern, noch kurz vor dem Gewitter. 14 Grad sind eindeutig zu frisch;-)
    Liebe Grüsse
    Sara

    AntwortenLöschen
  3. Deinem letzten Satz kann ich nur zustimmen. Margeriten-Sträuße finde ich auch immer sehr schön, überhaupt Wiesensträuße. Lg

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!
Bitte beachte, dass die Kommentare von mir moderiert werden und es deshalb auch mal etwas dauern kann, bis sie hier erscheinen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...