Donnerstag, 14. September 2017

Überfahrt

Unsere Überfahrt nach England traten wir im nahe der belgischen Grenze gelegenen Dünkirchen an.
An Board einer DSDF Seeway- Fähre überquerten wir auf der Strait of Dover den Ärmelkanal. Die Straße von Dover ist die engste Stelle des Ärmelkanals und gehört zu den Schifffahrtswegen mit dem dichtesten Schiffsverkehr weltweit.


Fasziniert beobachten wir vom Warteplatz aus, wieviele Lastwagen alleine im Bauch des Schiffes Platz haben. Dann dürfen wir endlich ins Zwischendeck auffahren. 
Das Wetter ist zum Glück gut und die See ruhig. Wie sind die meiste Zeit auf Deck und lassen uns den Wind in den zwei Stunden dabei ordentlich um die Nase wehen.
Beim Auslaufen beobachten wir den Hafen und sehen dann die französische Küste immer mehr entschwinden. Das Cap Gris-Nez ist noch lange zu erkennen. Während der Überfahrt erleben wir fasziniert, wie die Farbe des Meeres sich immer wieder ändern. Viele Fährschiffe und Frachtkähne ziehen an uns vorüber.
Als wir dann endlich die Kreidefelsen bei Dover am Horizont erspähen, ist das ganz schön aufregend.















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.
Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Danke!