Sonntag, 3. Januar 2016

Neujahrszopf

Traditionell backen wir für den ersten Tag des neuen Jahres einen Zopf, in dem eine Mandel oder Nuss versteckt ist.

Nach dem Anstoßen und dem Anschauen des Feuerwerks an Silvester, wird gleich ein Stück davon verspeist. Spannend, wer die Mandel findet und dann besonders viel Glück im neuen Jahr haben wird:-)
   



Seit zwei Jahren backe ich, in Anlehnung an unserer Nachbarland, einen Schweizer Zopf. Die Geschichte des Zopfs oder der Züpfe könnt ihr hier nachlesen. 

Das Rezept habe ich für uns etwas abgewandelt, weil wir ihn lieber süß mögen.

Zutaten:

700g Mehl
1 Würfel Hefe
100g Zucker
1 TL Salz
150g Butter
1 Ei
300ml Milch
Zitronenschale

Zubereitung:

Aus dem Mehl, Hefe, Zucker, Salz, Butter und Milch einen Hefeteig zubereiten und an einem warmen Ort ums Doppelte gehen lassen. 
Aus dem Teig zwei gleich große Stücke schneiden. Aus diesen Teilen zwei lange Rollen formen
Die eine Rolle auf die andere legen, wobei die untere Rolle waagerecht, die obere senkrecht liegt (Kreuzform). Die untere Rolle an beiden Enden fassen, die linke Spitze nach rechts und die rechte Spitze nach links quer über die senkrechte Rolle legen. Anschließend die senkrechte Rolle an den Enden fassen und auf gleiche Weise verschränken. Auf diese Weise abwechselnd beide Rollen zu einem Zopf verflechten, die Enden schließlich umbiegen und andrücken. 
Eine tolle Video-Anleitung dafür findet ihr z.B. dort.


























Auf ein Blech legen und nochmals mindestens 30 Minuten gehen lassen. Das Eigelb mit dem Öl mischen und damit den Zopf bestreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 °C 45 - 50 Minuten backen.
Hinweis: Das Öl im Eigelb verleiht dem Zopf einen schönen Glanz.

Anschließend überziehe ich den Zopf mit Zuckerguss.
  



Kommentare:

  1. Ich bin beeindruckt. Die Videoanleitung ist genial. Großes Lob für deine immer wieder tollen Beiträge und Ideen.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Gina,
    jetzt verrate doch bitte noch, wer von euch die Mandel gefunden hat?!
    Schrecklich neugieriger
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In diesem Jahr das Tochterkind! Aber es gibt ja noch eine Chance, im Dreikönigskuchen wird auch eine versteckt:-)

      Löschen
  3. Schöne Tradition, die ich so gar nicht kenne.
    Übrigens ist dein neuer Header wunderschön!
    Noch ein gutes neues Jahr, liebe Gina.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!
Bitte beachte, dass die Kommentare von mir moderiert werden und es deshalb auch mal etwas dauern kann, bis sie hier erscheinen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...