Montag, 19. Juni 2017

An der Riviera delle Palme

Die Palmenriviera (italienisch: Riviera delle Palme) ist der ligurische Küstenabschnitt der Riveria di Ponente, der sich von Varazza östlich der Provinzhauptstadt Savona bis nach Laiguelia erstreckt.
Die Palmenriviera besitzt weite Sandstrände im Wechsel mit Felsküstenabschnitten. Die Hügellandschaft des Binnenlandes kommt bis auf wenige hundert Meter an das Ligurische Meer heran.

Die Landschaft ist wirklich toll. Die Palmem an den langen Strandpromenaden vermitteln Lebensgefühl und Urlaubsfeeling schlechthin. Das hat auch uns sehr gut gefallen. Manche Orte haben da viel investiert. An der Küste hat uns gestört, dass sich Badeanstalt an Badeanstalt reiht und öffentlich zugängliche Strände, insbesondere Sandstrände, sehr rar sind.

Die pittoresken Altstädte mit ihren schattigen engen Gassen laden zum Bummeln und Besichtigen ein, was allerdings für Kinder eher weniger spannnend ist. "Das sieht doch alles gleich aus" bekamen wir bald zu hören.Besichtigt haben wir die Altstadt von Alassio, Noli und Sportona und unser kleines Straßendorf Garlenda. Auch haben wir einen Abstecher an die Riviera dei Fiori nach Imperia unternommen. Und natürlich standen die Grotten von Toirano und das Dörfchen Toirano auf unserem Programm. 






































































1 Kommentar:

  1. Liebe Gina,
    herzlich willkommen zurück im Ländle :-)
    Tolle Bilder hast du uns mitgebracht!
    Was für Farben und wie üppig die Oleander sind!
    Klasse!
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.
Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Danke!