Donnerstag, 31. Juli 2014

Loslassen

Der kleine Bruder wird nach den Ferien in die Schule kommen.

Da bin ich als Mama dann ganz schnell abgemeldet: Ich (oder sein Papa) brauche ihn nicht mehr jeden Tag zur Kita zu bringen und mittags wieder abzuholen und nachmittags das gleiche Spiel.  Er wird mit den Nachbarkindern zusammen alleine zur Schule laufen und mittags auch wieder nach Hause. Klar werde ich ihn anfangs noch begleiten, aber ganz schnell wird er sagen, er brauche mich nicht. Das ist der erste Schritt der Loslösung. 
In den vier Jahren, in denen er die Kita besucht hat, ist mir dieser Weg ,(den ich auch schon mit seiner Schwester gegangen bin) schon auch ans Herz gewachsen. Mit einem Kind an der Hand gab es jeden Tag andere Entdeckungen auf dem Weg. Da ist der große Kastanienbaum, unter dem jedes Jahr im Herbst täglich ein paar Kastanien aufgehoben wurden und da sind die Walnussbäume, unter denen wir ganz oft nach Nüssen gesucht haben. Irgendwo am Weg fand sich auch immer ein buntes Blatt, ein Stein oder ein Stöckchen zum Mitnehmen. Und da ist der Brunnen, an dem wir im Sommer nicht vorbeikamen, ohne die Hände (oder Füße) nass zu machen und da sind Gärten, in denen wir im Frühling nach den ersten Schneeglöckchen Ausschau hielten oder die Spitzen der Maiglöckchen begrüßten. Jedes Haus und jeder Stein scheint mir inzwischen vertraut. Und da ist, nicht zuletzt, der kurze (oder manchmal auch längere) Schwatz mit einer der anderen Mamas oder mit einer Ezieherin in der Kita, den ich sehr vermissen werde.

Die letzten zwei Wochen haben mir bewusst gemacht, ich muss (wieder einmal) das Loslassen lernen und akzeptieren, dass das Leben weitergeht und ich es nicht anhalten kann. 
Aber es fällt mir sehr schwer, seufz...































Mittwoch, 30. Juli 2014

Endlich Ferien!

Heute ist es endlich soweit, unsere Sommerferien beginnen.

Viel ist in den letzten Wochen vor der Ferien nicht mehr gelaufen, es gab Klassenausflüge, Zelten am See, den "Sportsfinderday", einen Burundi-Lauf und Grillfeste.
Unsere Große hat jetzt die zehnte Klasse des Gymnasiums beendet und somit die  Mittlere Reife geschafft. 

Ich habe für unsere Schulkinder wieder, wie jedes Jahr, eine Kleinigkeit zum Schuljahresschluss und als Anerkennung für die guten Zeugnisse besorgt, einen Gutschein für den Lieblingsbücherladen und einen Lesezeitversüßer. (Der Lieblingsbuchladen bietet übrigens kostenlosen Buchversand und Geschenkverpackung an, kann ich nur empfehlen!)
Und ich habe heute von der Grundschule, wo ich seit einigen Jahren die Schülerbücherei betreue, ein kleines Dankeschön bekommen.

Jetzt heißt es erstmal, sich zurücklehnen, zur Ruhe kommen und auf besseres Wetter warten. Für heute Abend haben sich die Kinder Raclette gewünscht:-)
Der kleine Bruder darf noch zwei Tage in die Kita gehen, dann geht seine Kindergartenzeit zu Ende.

Wir werden in diesen Ferien (wegen des Hausbaus) nicht wegfahren können, wir planen aber Tagesausflüge. Außerdem sind die beiden Jüngsten zum Sommerferienprogramm der Stadt angemeldet und dürfen an ein paar schönen Aktivitäten (z.B. Pfeil und Bogen-Schnupperkurs, Filzen, Fahrt mit dem Spieleschiff, Trommeln und Percussion) teilnehmen.



     
Ich wünsche euch eine wunderschöne Sommerzeit!


Montag, 28. Juli 2014

Sonntagsfreude ...

... ist es, wenn an einem total verregneten Wochenende am Sonntag Nachmittag der Regen aufhört und wir doch noch eine Schifffahrt zum beliebten Kunsthandwerkermarkt auf dem Überlinger Promenadenfest wagen können. Und es ist tatsächlich trocken geblieben!


























































































Sonntagsfreuden nach einer Idee von Maria


Habt eine gute neue Woche!

Sonntag, 27. Juli 2014

Schulterblick

Die Woche hielt Starkregen und sommerliche Wärme für uns bereit. Letzteres glücklicherweise zu beiden Schuljahresabschlussfeiern am See und bei der Nachtwanderung und Übernachtung des kleinen Bruders mit den Vorschulkindern in der Kita. 

Hier Bilder unserer Woche:

Blickfang

Straßenkünstler

Regenmuster


Raubtierprojektabschluss




Strandfeeling







Sommerquiche



Kita-Matratzenlager

Samstag, 26. Juli 2014

Pastellfarben

Bei unserem Klassen-Grillfest zum Schuljahresende auf einem schönen Gelände am See, spiegelte sich das Licht der untergehenden Sonne ganz zart auf Wolken und Wellen wider.




























  
Himmlische Blicke sammelt heute wieder Katja! Habt es fein!



Freitag, 25. Juli 2014

Dieser Moment...

Ein Foto, keine Worte, ein Moment der Woche eingefangen. 
Ein einfacher oder besonderer Moment, den ich festhalten, genießen und erinnern will.



Ein Freitagsritual inspiriert von SouleMama

Habt ein schönes entspanntes Wochenende!

Donnerstag, 24. Juli 2014

Sommer- Ferien- Filme für Kids

Es geht mit großen Schritten auf die Sommerferien zu, deshalb zeige ich euch heute ein paar unserer Lieblingskinderfilme. Da wir keinen Fenseher haben, gibt es hier inzwischen eine ganze Menge guter Kinder-DVDs.
Ich habe hier Filme aufgelistet, die sich thematisch besonders für den Sommer oder die großen Ferien eignen und von unseren Kindern immer wieder gerne angeschaut werden. Ich kann alle diese Filme bedingungslos empfehlen. Die Filmtitel sind verlinkt, mit einem Klick findet ihr weitere Informationen zum Film und oft auch einen Trailer. 
Beim Schauen den Filme können Kinder auf Reisen gehen, mit dem/der LeinwandheldIn spannende Abentheuer erleben, in eine andere Rolle schlüpfen, Natur erleben oder etwas vom Leben in anderen Ländern und früheren Zeiten erfahren. Ideal für verregnete Feriennachmittage oder gemütliche Sommerabende, am besten mit der ganzen Familie.



Von links nach rechts:
Katja, ein neunjähriges Mädchen aus Dänemark, rettet einen Falken, sie schlüpft während des Unwetters unter eine LKW-Plane und schläft dort ein. Mit ihrem Falken wacht sie dann in Italien wieder auf, denn der LKW ist zwischenzeitlich losgefahren. Sie erlebt dort einige kleine Abenteuer, denn der Falke entfleucht und sie will ihn natürlich wieder finden ... Eine schöne Geschichte mit sparsamen Dialogen, sehr angenehm anzuschauen. 

Hände weg von Mississippi

Endlich Ferien! Emma kann es kaum erwarten, wieder zu Oma Dolly aufs Land zu fahren, jede Menge Tiere, Natur pur und Freund Leo erwarten sie. Doch diesmal ist nichts wie sonst: Der alte Klipperbusch ist gestorben, seitdem treibt sich sein Neffe Albert Gansmann im Dorf herum. Er hat es auf das Anwesen abgesehen, für das er hochtrabende Pläne hat. Um jedoch an das Erbe zu kommen, muss er sich um die Stute Mississippi kümmern. Dumm nur, dass er sie gerade an Emma verkauft hat. Er setzt nun alles daran, das Pferd wieder zurückzubekommen ...
Für Emma, Dolly und ihre Freunde beginnt ein aufregender Sommer
.
 
Flussfahrt mit Huhn
Mit einem Ruderboot begibt sich eine Kindergruppe nachts heimlich auf eine abenteuerliche Entdeckungsreise die Weser hinunter. Der Opa versucht, vor der übrigen Familie das Verschwinden zu verheimlichen und fährt den Kindern in seinem Motorboot hinterher. Eine spannendes Katz-und Maus-Spiel beginnt ...
 
Paulas Geheimnis
Endlich Sommerferien - und dann das: Aus Paulas Rucksack wird ihr Tagebuch gestohlen. Für Paula bricht eine Welt zusammen aber ihr Mitschüler Tobi, in Englisch eine Niete und zur Nachprüfung verdonnert, hat eine heiße Spur und schlägt einen Deal vor: Englischnachhilfe gegen gemeinsame Verbrecherjagd. Aber Paula soll über die Sommerferien ins Feriencamp am Meer. Der Plan droht zu scheitern, wenn da nicht Tobis kleinere Schwester wäre. Jetzt beginnt für alle das größte Abenteuer ihres Lebens...

Mondscheinkinder
Der kleine Paul leidet unter der "Mondscheinkrankheit". Seine Schwester Lisa hat für ihn ein Universum erfunden, in dem er ein Raumschiffkapitän ist, der von einem anderen Planeten stammt. Als Lisa sich in ihren Mitschüler Simon verliebt, hat sie weniger Zeit für Paul, der jetzt sehnsüchtig auf sie zu Hause wartet. Lisa sieht nur eine Chance: Simon muss Teil von ihrem Universum werden. 
Ein sehr berührender Film über Geschwisterliebe.

Kletterida
Die 12-jährige Ida hat ein wagemutiges Hobby: Sie betreibt Freeclimbing.  Als Idas Vater schwer erkrankt und das Geld für die lebensrettende Operation in Amerika fehlt, fasst Ida einen ungeheuerlichen  Plan: Gemeinsam mit ihren Freunden Jonas und Sebastian plant sie die neue CCT-Bank auszurauben, in der ihre Mutter als Sicherheitsbeauftragte arbeitet. Spannung pur bis zur letzten Minute.
(Besser erst ab 8 Jahren!)

Kim und die Wölfe 
Die 12-jährige Kim liebt es, in den Bergen zu klettern. Eine gefährliche Klettertour  endet dramatisch: Kim stürzt ab und verletzt sich. Doch sie hat Glück im Unglück, sie wird von einer Wölfin aufgenommen, die mit ihren Jungen in einer Höhle lebt. Die anfängliche Angst vor den wilden Tieren weicht schnell und Kim freundet sich mit der Wolffamilie an. Doch Kims neue Freunde sind in ihrer Welt nicht willkommen, die Wölfe werden brutal gejagt. Kim hat einen Plan, wie sie das Leben ihrer Freunde retten kann: Sie wird die Tiere über die schwedische Grenze bringen, wo Wölfe nicht gejagt werden. Es beginnt das Abenteuer ihres Lebens...
Ein einfühlsamer Film über die Freundschaft zwischen Mensch und Tier mit wunderschönen und stimmungsvollen Landschaftsaufnahmen.
(Meine Emfehlung: ab 10 Jahren)
 
Amy und die Wildgänse
Amy lebt mit ihrem Vater auf einer kleinen Farm in Kanada, wo die Natur noch heil ist. Doch eines Tages schlagen Bulldozer eine Schneise in den nahen Wald und Amy entdeckt ein verwaistes Vogelnest. Sie rettet die Eier und ist ein paar Tage später Gänsemutter. Von nun an muß sie den Küken alles beibringen: Fressen, schwimmen und schließlich sogar fliegen! Hierzu konstruiert Amys Vater eine abenteuerliche Flugapparatur, die den Gänsejungen als "Leitfigur" dienen soll. Und das Wunder wird wahr: In einem atemberaubend spannenden Flug bringt Amy ihre Schützlinge zum Überwintern nach North Carolina.  
Eine einfühlsame und humorvolle Familiengeschichte.

Elina
Elina geht nach längerer Krankheitspause wieder zur Schule. Dort eckt sie bei der Klassenlehrerin an, weil sie einem Schulfreund etwas auf finnisch erklärt. Und finnisch zu sprechen ist verboten in der nordschwedischen Dorfschule. Elina will sich nicht entschuldigen und wird von der Lehrerin fortan ignoriert. Verzweifelt rennt sie ins Moor. Dort wähnt sie sich in der Nähe ihres kürzlich gestorbenen Vaters. Eigentlich kennt sie die Wege, doch sie macht einen falschen Schritt und sinkt ein ...


Der Hals der Giraffe
Die neunjährige Mathilde lebt mit ihrer alleinerziehenden Mutter zusammen und entdeckt eines Tages einen Packen Briefe von ihrer Großmutter an den Großvater, die der aus verletztem Stolz nie geöffnet hat, weil seine Frau mit seinem Freund durchgebrannt war. 30 Jahre ist das her und die Kleine will wissen, was wirklich passierte. Nachts marschiert sie heimlich los und holt den betagten Mann aus dem Altersheim, um sich mit ihm auf die Suche nach der Großmutter zu machen. Gemeinsam spüren sie der Vergangenheit nach.  


Pippi in Taka-Tuka-Land
Während ihre Eltern im Urlaub sind, fliegen Tommy und Annika mit Pippi im Heißluftballon nach Taka-Tuka-Land, um Kapitän Langstrumpf aus den Fängen von Piraten zu retten. Dabei müssen sie es mit einer ganzen Piratenstadt aufnehmen! 
Der KLassiker- Frech und lebhaft - für die ganze Familie!

Die rote Zora
Die rote Zora und ihre Bande leben in einer Burgruine, stehlen aus Not und lassen sich von keinem Erwachsenen Vorschriften machen. Die Bewohner des nahen kroatischen Küstenstädtchens sind Ziel ihrer wilden Streiche. Nur der alte Fischer Gorian hat Verständnis für die Waisenkinder. Als ihm ein Großhändler Ärger macht, kommen ihm die mutige Zora und ihre Freunde natürlich zu Hilfe. Im Kampf gegen die Mächtigen der Stadt müssen die Kinder ihren ganzen Mut einsetzen, wenn sie nicht im Gefängnis landen wollen ...  Ein unvergessliches Filmabenteuer, das begeistert, beflügelt und berührt. 


Whale Rider
Trotz der entmutigenden Einstellung ihres schroffen und missbilligenden Großvaters, der sie beinahe verstößt, da sie als Frau traditionell von der Stammesführung ausgeschlossen ist, macht sich die zwölfjährige Pai, überzeugt davon, eine Stammesführerin zu sein, daran, den Beweis dafür zu erbringen. Der sagenhafte Walreiter, höchstes Sinnbild der Verbindung der Maoris mit der Natur, ist auch der Verkünder von Pais Schicksal...
Ein tief bewegender Film, der mit frischer Herangehensweise an eine alte Saga begeistert. Er ist ein Kunstwerk für alle, die sich offen mit anderen Kulturen und deren Traditionen auseinandersetzen und den Wert dieser jahrhundertelangen Geschichte erhalten und erleben wollen. 
(Meine Empfehlung: ab 8 Jahren)

Little Tree
Nach dem Tod seiner Mutter kümmern sich die Großeltern um den Indianerjungen Little Tree. Er fühlt sich wohl in der Wildnis, wo die drei von Maisanbau und einer kleinen, illegalen Brennerei leben, doch Leute vom Jugendamt zwingen Little Tree, ein Internat für Indianerkinder zu besuchen. Dort sollen diese zu Vorzeige-Weißen umgemodelt werden. Logisch, daß der freiheitsbewußte Little Tree bald aneckt.  
Ein wahrlich gelungener Film der ohne jegliche Gewalt auskommt. Auch die gefühlvollen Dialoge und die schönen Naturaufnahmen sind eine Bereicherung und verdienen, gemeinsam mit der Leistung der Schauspieler, das Prädikat sehenswert.
(Diesen Film empfehle ich erst ab 8 Jahren)

Die Kinder des Monsieur Mathieu 
Die Geschichte erzählt von Schuljungen in einem trostlosen Internat , das mit eiserner Hand von einem gefühlskalten Direktor geführt wird. Das Härte wird aufgebrochen, als der Lehrer Mathieu die triste Welt betritt und mit Hilfe von Musik einen Zugang zu den Kindern findet, einen Chor gründet, der über sich hinauswächst und es sogar zu einer gewissen Anerkennung bringt.
Ein sehr beeindruckender und einfühlsam gespielter französischer Film  

Emil und die Detektive
Der Kinderbuchklassiker von Erich Kästner in einer modernisierten Fassung für heutige Kids.
Als sein Vater einen Autounfall baut und ins Krankenhaus kommt, wird Emil zur Schwester seines Lehrers nach Berlin in Urlaub geschickt. Damit beginnen für ihn ungeahnte Abenteuer, denn bereits auf der Hinfahrt werden ihm seine gesamten Ersparnisse von einem zwielichtigen Betrüger gestohlen. In Berlin findet Emil überraschend Unterstützung bei Pony Hütchen und ihrer bunt zusammengewürfelten Bande.
 

Dienstag, 22. Juli 2014

Fassadengrau im Juli

Was gibt es Neues auf unserem Grundstück?
An der Fassade des Hauses wurde das (vorvergraute) Holz angebracht und die Gerüste wurden abgenommen. Auch das Rauchrohr mit dem Schornstein ist befestigt worden. 
Das Haus sieht von außen jetzt schon recht fertig aus, wir werden gerade häufig gefragt, wann wir denn einziehen.
Anfang Juli wurde der Estrich gelegt und letzte Woche wurde die Heizung eingebaut. Gerade steht das Auto der Heizungs- und Sanitärfirma vor der Tür, denn diese Woche wird die Fußbodenheizung in Betrieb genommen, um den Estrich weiter zu trocknen.

Für Bilder vom Innenausbau geht es hier entlang!



   
Und hier ist die Serie:



Alle 12tel Blicke sammelt Tabea, der Ideengeberin dieser tollen Aktion, dort!

Montag, 21. Juli 2014

Eulen-Muffins

Der kleine Bruder hat sich für seine Geburtstagsfeier in der Kita Eulen-Muffins gewünscht. Bei Ellas Eulengeburtstagsfeier hatte ich sie schon mal gemacht und jedesmal sind sie sehr gut angekommen.





Zutaten für die Schokomuffins:

400g Blockschokolade
120g Butter
120g Mehl 
1/2 Päckchen Backpulver
1/2 TL Salz
4 Eier
150 g Zucker
Vanille-Extrakt
optional: gehackte Walnüsse

Zutaten für die Dekoration: 

Schokoguss
1 Packung große Oreos
1 Packung Mini-Oreos
große Smaties
kleine Smaties



Mein Schoklade-Muffin-Rezept habe ich vor Jahren mal aus den USA mitgebracht, diese Muffins enthalten sehr viel Schokolade. Ihr könnt natürlich auch jedes andere Muffin-Rezept dafür nehmen.

Double Schoklade Muffins 

Schokolade und Butter zusammen schmelzen lassen
In einer Schüssel Mehl mit Backpulver und Salz vermischen.
In einer anderen Schüssel Eier, Zucker und Vanille-Extrakt kräftig verrühren, bis das doppelte Volumen erreicht iat. Dann die etwas abgekühlte Schokoladen-Butter-Mischung dazumixen und die gemischten trockenen Zutaten nur bis alles verrührt ist. Ggfs. die gehackten Walnüsse unterheben. Die Mischung soll steif sein, fast wie ein Teig.
In (braune) Muffinförmchen füllen (ungefähr 2/3 voll), die Oberfläche mit angefeuchteten Fingern glätten und in einer Muffinform im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 15Min. backen bis sie obendrauf trocken aussehen. Nicht zu lange backen, die Mitte sollte feucht bleiben!
10 Min. abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen. 





Für die Augen Mini-Oreos vorsichtig mit einem Messer teilen, damit die weiße Füllung möglichst auf einer Hälfte draufbleibt. Große Oreos auch mit dem Messer auseinander nehmen, die weiße Füllung herausnehmen und dann jede Hälfte nochmal halbieren. 
Den Guss schmelzen und die Muffins damit obendrauf bestreichen. Sofort die Augen drauflegen, mit je einem kleinen braunen Smatie ergänzen und die großen Oreohälften darüber legen. Ein großes Smatie als Schnabel zu Hälfte in den Guss drücken und fertig ist die Eule.













































































Sonntag, 20. Juli 2014

Sommerwochenende

Was für ein Wochenende! Unser Wochenende war sehr ausgefüllt aber ganz wundervoll. 

Der Sommer ist zurückgekehrt und hat uns ganz schön zum Schwitzen gebracht. Besonders die warmen Abende haben wir (noch ohne den sonst hier üblichen stechenden Plagegeistern) sehr genossen:-).

Eigentlich ging das Wochenende für uns und unseren Besuch schon am Donnerstag Abend mit einem sommerlich beschwingten Schulkonzert los. 

Freitags hat der kleine Bruder zusammen mit seinen Erzieherinnen und den Vorschulkindern zum Ende seiner Kindergartenzeit den Wild- und Freizeitpark Allensbach besucht und dabei ganz viel Spaß gehabt. Nachher haben wir es uns mit unseren Gästen im Schatten bei Eis und Kaffee am Gnadensee gutgehen lassen und abends haben wir das Himmelstheater "Konstanz am Meer" besucht. Die altehrwürdigen Mauern des Münsters boten eine eindrucksvolle Kulisse, um anlässlich des 600jährigen Konziljubiläums die historischen Figuren des Konstanzer Konzils zu neuem Leben zu erwecken. Mehr Bilder von der Aufführung und eine Kostprobe findet ihr dort

Samstag Abend waren der Liebste und ich zu einem runden Geburtstagsfest eingeladen. Wir haben den Abend bei feinem Essen und netten Gesprächen sehr genossen. 

Heute hieß es früh aufstehen, denn wir haben zusammen einen schönen Familiengottesdienst am See besucht mit anschließendem Picknick und Spielen. 



































































Mehr Sonntagsfreuden findet ihr bei Maria!


Kommt gut in die neue Woche!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...