Sonntag, 22. November 2015

Halt auf freier Strecke

Gestern habe ich mir zusammen mit dem Liebsten den Film "Halt auf freier Strecke" angeschaut. 

Darin geht es um einen 44-jährigen Familienvater, der mit seiner Krebsdiagnose konfrontiert wird.  Der entdeckte Hirntumor kann nicht operiert werden. Schonungslos und ungeschminkt werden die letzten Monate im Leben des Kranken mit seiner Familie und das Fortschreiten der Krankheit mit zunehmendem Hilfebedarf bis zum Tod gezeigt.
Tag für Tag ein Stück Abschied.

Ein mutiger und ehrlicher Film. Herzzerreißend und mit emotionaler Wucht.

Ein Film über den Tod, der uns auch das vermittelt: die Freude, am Leben zu sein.

Zu sehen bis 26. November in der ARD-Mediathek .



1 Kommentar:

  1. ...danke für den Tipp, liebe Gina,
    den werde ich mir anschauen...das Foto ist aber nicht von heute, oder? als wir gegen Mittag weg fuhren war nur ein bisschen Schneeregen,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.
Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Danke!