Freitag, 27. November 2015

"Wo kommt man hin wenn man tot ist?" Kinderbücher zum Thema Tod

Den November nehme ich zum Anlass, hier Kinderbücher vorzustellen, die sich mit dem Sterben und dem Tod beschäftigen. 
Es sind Bücher, die geeignet sind, mit Kindern über den Tod und die Endlichkeit des Lebens ins Gespräch zu kommen. Ein schwieriges und sensibles Thema, das gerne umgangen wird.

Beim Tod unserer besonderen Tochter waren unsere Kinder drei, zehn und dreizehn Jahre. Wir haben uns damals bewusst dafür entschieden, alle Kinder mit zur Beerdigung zu nehmen. Vorher haben wir uns mit ihnen von der Schwester verabschiedet, in dem wir den weißen Kindersarg gemeinsam schmuckvoll mit Symbolen des Lebens bemalt haben.

Die folgenden Kinderbücher kann ich unbedingt empfehlen:



Abschied von Rune

















Abschied nehmen von Rune muss Sara, Runes beste Freundin, denn Rune ist beim gemeinsamen Spiel am Wasser ertrunken. 

Wunderschöne berührende Bilder und einfühlsame klare Sprache, damit finde ich das Buch perfekt geeignet um mit Kindern über ihre Fragen und Ängste zum Thema Tod ins Gespräch zu kommen.


 
Leb wohl, Chaja! heißt in der Neuauflage Ein Himmel für Oma

Die Geschichte handelt von der innigen Beziehung der Enkel zu ihrer Oma. Als der kleine gelbe Vogel der Oma krank wird und stirbt, wird das Thema Tod für die Kinder wichtig und sie fragen die Oma, ob auch sie eines Tages sterben muss.
Als dann tatsächlich die Oma stirbt, werden die Enkelkinder mit diesem Ereignis konfrontiert und müssen es zusammen mit ihren Eltern begreifen und verarbeiten.

Die Geschichte wird sehr kindgerecht und liebevoll erzählt. Sie bietet Ansätze, wie ein Kind / eine Familie mit dem Verlust eines geliebten Menschen umgehen kann. 

 

Was ist das? Fragt der Frosch



An einem Herbsttag entdeckt Frosch eine bewegungslose Amsel im Gras. Besorgt fragt er seine Freunde, was mit ihr sein könnte. Langsam wächst die Erkenntnis, dass die Amsel nicht nur schläft oder krank ist, sie ist tot. Auf einfache Weise beginnen Frosch und seine Freunde zu verstehen, was das bedeutet. Sie beerdigen den Vogel und verabschieden ihn, finden danach aber wieder einen Weg, das Leben zu genießen.

Ein Kunststück von Max Velthuijs, tolle einfache Bilder und schlichte kurze Texte. Geeignet zum Vorlesen für Kinder ab vier, um ihnen das Verständnis von Tod, Trauer und Beerdigungsriten nahe zu bringen. 



Servus Opa, sagte ich leise

 

Michael ist zehn Jahre alt und erlebt das Sterben seines geliebten Opas. Von allen Familienmitgliedern ist für ihn der bevorstehende Verlust am schwersten. Michael durchlebt viele verschiedene Phasen der Trauer. Aber am Tag der Beerdigung wird ihm klar, dass der Großvater nicht richtig tot ist, solange jemand an ihn denkt. Und das hilft ihm. 
Der harmonische und einfühlsame Kinderroman von Elfie Donnelly ist zur Trauerverarbeitung für Kinder und Jugendliche ab etwa 12 J. (mit Eltern auch schon früher) geeignet, wenn ein geliebter Mensch stirbt. Er ist aber auch empfehlenswert, um Jugendliche generell mit dem Thema Tod zu konfrontieren.


Matti und der Großvater

Matti und der Großvater haben sich immer gut verstanden. Jetzt ist der Großvater alt und krank. Seine Familie und seine Freunde haben sich um sein Bett versammelt, sie wissen, dass er sterben wird und sie weinen. Nur Matti weint nicht, sondern beobachtet eine Fliege. Er hat seine eigene Art, mit der Trauer und dem Tod umzugehen: Er erinnert sich an die vielen Spaziergänge mit dem Großvater und an alles, was er ihm erklärt hat. Zum Beispiel, wieso Fliegen an der Zimmerdecke krabbeln können. 
Eine der schönsten Geschichten über das Abschiednehmen und über die Gewissheit, dass wir niemanden verlieren, den wir in Erinnerung behalten. Mit wunderschönen Illustrationen von Quint Buchholz. Ein tolles Buch, sehr geeignet zum Vorlesen für trauernde Kinder!

 

Ente, Tod und Tulpe 

In Wolf Erlbruchs "Ente, Tod und Tulpe" ist der Tod ein leichtfüßiger Begleiter: Schon länger hatte die Ente so ein Gefühl. »Wer bist du und was schleichst du hinter mir her?« »Schön, dass du mich endlich bemerkst«, sagte der Tod. »Ich bin der Tod.« Die Ente erschrak. Das konnte man ihr nicht übel nehmen. »Und jetzt kommst du mich holen?« »Ich bin schon in deiner Nähe, so lange du lebst nur für den Fall.« »Für den Fall?« fragte die Ente. »Na, falls dir etwas zustößt. Ein schlimmer Schnupfen, ein Unfall, man weiß nie.« 

Das Buch beantwortet keine Fragen und doch enthält es viel Wahrheit und ist gleichzeitig voller Humor und Poesie. Eines der schönsten Bücher, die ich kenne und keineswegs nur für Kinder geeignet. Allein schon die Zeichnungen sind eine Anschaffung wert.

 

Die Brüder Löwenherz

Auf eine andere Weise beschäftigt sich Astrid Lindgren in ihrem wunderbaren Klassiker mit dem Thema Tod. Die Geschichte beginnt tieftraurig mit dem Tod des Helden Jonathan Löwenherz. Nach dem Tod kommt er aber in ein anderes Land. Und das wird von Astrid Lindgren so wunderbar beschrieben, dass man seine ganze Trauer und auch seine Tränen schnell wieder vergisst. 
Ein nicht ganz einfaches Buch über ein schwieriges Thema. Schonungslos wird das Thema Gewalt und Tod angesprochen, deshalb würde ich es mit Elternbegleitung ab etwa 10 J. empfehlen. Die Geschichte über brüderliche Liebe und Aufopferung berührt tief im Innern und auch die Abenteuer der Brüder sind nicht nur für Kinder spannend!

 

Kommentare:

  1. Liebe Gina!
    Ein ernstes, trauriges, aber auch sehr wichtiges Thema.
    Einen Buchtipp kann ich noch beisteuern: Leb wohl, lieber Dachs von Susan Varley. Es erzählt davon, dass die Verstorbenen in den Erinnerungen, die wir mit ihnen verbinden, für uns lebendig bleiben. Unsere Jungs und auch uns Eltern hat dieses Buch sehr berührt und getröstet.
    Alles Liebe, Heike

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gina, vielen lieben Dank für das Vorstellen dieser Bücher. Einige davon sind mir bekannt, andere nicht. Zwei gedenke ich zu bestellen. Ein schwieriges Thema, ein ewiger Begleiter. Es nützt nichts, es ausklammern zu wollen. Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  3. Beim Lesen dieses Posts sind mir die Tränen runter gelaufen. Solche Dinge zeigen mir immer ganz genau auf, dass ich den Tod meines Papas noch lang nicht aufgearbeitet habe.
    Wir haben auch ein sehr versöhnliches Buch mit diesem Thema zuhause, es heißt "wo die Toten zuhause sind.
    Alles Liebe u danke für die buchtipps, babsy

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!
Bitte beachte, dass die Kommentare von mir moderiert werden und es deshalb auch mal etwas dauern kann, bis sie hier erscheinen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...