Donnerstag, 12. November 2015

12 von 12 im November`15

Am 12. eines Monats mache ich viele Fotos von meinem Tag und zeige davon 12 im Blog. Das nennt sich "12 von 12". Der Ursprung dieser Aktion liegt dort. Viele Bloggerinnen und Blogger machen seit Jahren dabei mit, eine lange Teilnehmerliste gibt es bei Caro.


Heute war ein grauer, feuchtkalter Novembertag. Zum ersten Mal in dieser Woche verzog sich die dicke Nebelsuppe nicht bis zum Nachmittag, sondern lag den ganzen Tag beharrlich über dem Bodensee. 
Und irgendwie fand ich das passend zu meinem Zustand


Ich bin seit halb 2 Uhr auf, weil mich die Schmerzen nicht schlafen ließen. Um 5 Uhr nehme ich mein Schmerzmittel und als um 6 der Liebste und die Teenies aufstehen, schaffe ich es endlich, nochmal einzuschlafen.


Gegen 11 werde ich wach. Ich erwärme meinen treuen Begleiter in der Microwelle, dann frühstücke ich.



Ich sage meine Arbeit in der Schulbücherei für morgen ab und vereinbare verschiedene Termine. Ich räume die Spülmaschine aus.



Als der kleine Bruder aus der Schule kommt, sieht es im Flur so aus:


Das Tochterkind kommt heute auch schon mittags heim. Sie kocht  eine Nudelssuppe.


Wir beobachten hungrige Meisen vor dem Fenster.

 
Das Tochterkind hilft dem kleinen Bruder bei den Hausaufgaben, während ich mühsam meine Haare wasche.


Ich nehme ein Paket mit schönen Sachen für mich an und hänge (im Schneckentempo) eine Ladung Wäsche im Keller auf.



Die große Tochter bereitet uns ein Vitaminkick-Smoothie zu.



Als der kleine Bruder raus geht zu Spielen, dämmert es bereits. Ich filze mit der Nadel Punkte auf seinen gestern im Kurs gefilzten Pilz.



Als der Liebste nach Hause kommt, kocht er ein leckeres Abendessen :-), während ich eine Einladung zur nächsten Lesenacht gestalte.


Abends ruft die Physiotherapeutin an, ich habe morgen einen Termin! Jetzt gilt es aber erstmal, diese Nacht zu überstehen.



Mehr 12 von 12 wie immer in Caros langer Liste
 

Kommentare:

  1. Du dauerst mich, Gina!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Ohweh, hoffentlich geht es dir dann heute nach dem Physio-Termin besser. Ich drück die Daumen.

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  3. Hoffentlich kann sie gleich ein kleines Wunder vollbringen, deine Phsyiotherapeutin. :-)
    Wenn eine Mama ausfällt ist es doch schon eine kleine Katastrophe, jedoch hab ich das Gefühl das deine Liebe das ganze gut im Griff haben.

    Entspann dich und lass dich ein bissel verwöhnen
    Drück dich Alexandra

    AntwortenLöschen
  4. Gute Besserung! Toll, dass sich deine Lieben alle so kümmern :)
    Liebs Grüßle,
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gina, ich hoffe die Nacht war halbwegs erträglich für dich. Deine Liebsten umsorgen dich ganz toll, ist auch tröstlich gell. Hoffe dass es dir nach dem Physiotermin endlich besser geht. Denk fest an dich, gute Besserung.

    Liebe Grüße vom Berg im Sonnenschein

    Andrea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!
Bitte beachte, dass die Kommentare von mir moderiert werden und es deshalb auch mal etwas dauern kann, bis sie hier erscheinen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...