Montag, 23. März 2015

Unser Wochenende

Am Samstag haben wir den kleinen Bruder zu seiner Generalprobe gebracht. In der Wartezeit waren wir einkaufen und auf dem Wertstoffhof. Da war ich schon ewig nicht mehr und bin wieder sehr erstaunt, was die Leute dort alles in den riesigen Containern entsorgen. Hier gibt es leider keinen Sperrmüllabholung mehr, wo die Leute ihre ausrangierten Sachen an die Straße stellen, so dass andere sich davon etwas mitnehmen können.
Mein Sammlerherz freute sich über altes Geschirr (das Meiste lag allerdings leider in Scherben) und ich nahm eine Zuckerdose als Vase, einen Pflanztopf und einen alten Schlitten für meine Winterdeko mit. 
Am Nachmittag begann es zu regen, der erste Regen seit Längerem und damit der Startschuss für unsere Rasensamen. Zum Tee haben wir uns eine feine Rüblitorte gebacken und der kleine Bruder hat mit seiner Freundin gefilzt. 

Der Sonntag war trübe und etwas kühl. 
Wir waren zu einem Fastenessen eingeladen. Zuerst gab es einen Liedvortag von Grundschülern zur Misereor-Fastenaktion. "Wir sind die Kinder" war das Lieblingslied vom kleinen Bruder, das er in den letzten Tagen auch zu Hause oft geträllert hat.  
Anschließend haben wir uns Reis und Quinoa mit verschiedenen leckeren Soßen schmecken gelassen und uns nett mit Bekannten unterhalten. Und der kleine Bruder hat mit einer Freundin Waffeln verspeist.  
Zum Schluss haben wir noch den Eine-Welt-Laden besucht, uns am Bücherflohmarkt mit tollen Büchern eingedeckt und handgezeichnete Briefkarten erstanden.
Nachmittags habe ich endlich wieder mal gefilzt.



















Kommentare:

  1. Liebe Gina,
    das hört sich nach einem sehr gemütlichen Wochenende an. Und der Kuchen sieht sehr lecker aus. Ich glaube, ich muss auch mal wieder backen.
    Liebe Grüße,
    Ute

    AntwortenLöschen
  2. Ihr habt euer Wochenende wirklich gut ausgekostet, danke fürs Teilhabenlassen!
    An unserem vorigen Wohnort konnte man auf dem Wertstoffhof auch manches Brauchbare finden, da gab es sogar extra einen Schuppen, wo die Leute solche Sachen reinstellen bzw. mitnehmen konnten. Hier in der Stadt darf man nichts aus den Containern rausnehmen, da wird genau aufgepasst. Allerdings ist es hier auch kein Problem, solche Sachen zum nächsten Gebrauchtwarenladen zu bringen bzw. dort mit Vergnügen herumzustöbern, die sind teilweise sehr gut bestückt, gerade mit Geschirr.
    Eine gute Woche wünscht dir
    Brigitte

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!
Bitte beachte, dass die Kommentare von mir moderiert werden und es deshalb auch mal etwas dauern kann, bis sie hier erscheinen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...