Dienstag, 10. Januar 2017

Eislichter




Diese bezaubernden Eislichter habe ich schon oft auf anderen Blogs gesehen, aber bisher noch nie selbst ausprobiert.

Das eisige Wetter der letzten Tage war geradezu ideal, um schöne schlichte Eislaternen herzustellen. Mir gefällt die Struktur des Eises so gut. 
 
































Man braucht:
2 unterschiedlich große Gefäße (Metall oder Kunststoff)
Wasser
evtl. Steine oder Seil
wenn gewünscht Naturmaterial
Minusgrade 


So wird's gemacht:
In beide Gefäße Wasser füllen, so dass das innere Gefäß im äußeren schwimmt. Alternativ kann man auch Steine in das kleinere Gefäß füllen oder die Gefäße mit einer Schnur aneinander befestigen, damit der innere Gefäß nicht auftreibt.

Man kann dann noch Naturmaterial (z.B. rote Beeren, Lärchenzapfen, Zweige oder Blüten) als Schmuck ins Wasser geben. Oder es mit Lebensmittelfarbe einfärben. Das sieht auch klasse aus. 

Schaut mal bei Caro die mit Schlehen gefärbte Eislaterne oder bei Natalie die Eislaternen mit Tulpenblüten.

Bei Frost über Nacht (oder auch zwei Nächte) draußen stehen lassen. Wenn das Wasser komplett gefroren ist, das Eis vorsichtig aus den Formen lösen. Dazu evtl. etwas warmes Wasser darüber gießen. Eine Kerze hineinstellen und freuen! 





























  

Kommentare:

  1. Sehr schöne Eislichtvarianten,findet Doro - schade,dass bei uns + Grade herrschen....

    AntwortenLöschen
  2. Die Eislichter sind wunderschön geworden, ganz bezaubernd :)
    Allerliebste Grüße
    Kama

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Gina,
    deine Eislichter sind toll geworden.
    Ich habe sie auch schon so oft bewundert und jetzt mal was in der Truhe vorbereitet, in der Hoffnung das bei uns im Norden auch noch Minusgrade herrschen.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!
Bitte beachte, dass die Kommentare von mir moderiert werden und es deshalb auch mal etwas dauern kann, bis sie hier erscheinen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...