Freitag, 29. Juli 2016

Mein 12tel Blick im Juli

"Jeden Monat - zwölfmal im Jahr -  mache ich ein Foto von meinem persönlichen Aussichtsplatz, ich werfe einen »12tel Blick«.
Jahreszeiten, Wetterlagen und der Lauf der Sonne bestimmen mein Bild... Am Ende des Jahres habe ich eine wunderbare Fotoserie und einen geschärften Fotoblick." So beschreibt Tabea, die Ideengeberin dieser tollen Fotoaktion, das Projekt.

Im Juli ist hier, am ehemaligen Bubenbad, an schönen Tagen einiges los. Der Name des Strandbades ist geblieben und erinnert daran, dass vor einigen Jahrzehnten die Geschlechter an unterschiedlichen Stellen zum Baden gehen mussten. 
Hinter mir, auf der Liegewiese, sonnen und relaxen viele Urlauber. Die Stelle wird auch von den Einheimischen sehr gerne als Einstieg in den See zum Schwimmen genutzt. 
Ich erwische gerade einen Kanufahrer, der sein Kanu dort an Land bringt.
Im Juli ist der Wasserstand des Bodensees nun wieder etwas gesunken, er kommt dem Stand vom Mai ziemlich nahe.
Und der Busch am linken Bildrand drängt nun plötzlich in mein Blickfeld.  
 







Und hier die Collage:



Alle Juli- Blicke sammelt Tabea dort!

Mittwoch, 27. Juli 2016

Zeugnisse

Heute, dem letzten Schultag, haben unsere beiden Jüngsten ihre Zeugnisse mit nach Hause gebracht. (Die große Tochter bekam ihr Abizeugnis ja bereits im Juni).

Der kleine Bruder hat in der Grundschule wieder einen sehr ausführlichen Schulbericht bekommen. Und zum Ende der zweiten Klasse gab es zum ersten Mal eine Note im Fach Deutsch. 

Wenn es Zeugnisse gibt, bekommen meine Kinder immer etwas Süßes und ein schönes neues Buch. Sozusagen als Lesefutter für die Ferien. Im "Bücherschiff", meinem neu entdeckten Lieblingsbuchladen, lasse ich mich gerne inspirieren.

Für den kleinen Bruder habe ich passend zur Reisezeit das wunderschön gestaltete Buch Einmal um die Welt: Mein Städte-Atlas gekauft.  Das Tochterkind bekam heute eine Buchgutschein, sie möchte sich selbst etwas aussuchen. 
Und für unseren Urlaub am Meer habe ich dann noch Seemannsgarn: Geschichten rund ums Meer mitgenommen. Zum gemeinsamen Lesen und Vorlesen, da freu ich mich schon drauf. 


































Dienstag, 26. Juli 2016

Lavendelduft

Duftsäckchen mit Lavendel gefüllt sind ein Klassiker und schnell und einfach gemacht.

Die Schulkinder meiner Gruppe haben sich Säckchen genäht und mit frischen Lavendelblüten gefüllt. Zum Aufhängen und ab und zu Dranschnuppern, zum Beduften im Kleiderschrank oder auch zum Verschenken. 


So geht`s:

Einen Teller als Schablone auf den Stoff legen und mit Filzstift drumherum fahren, dann den Stoffkreis mit Zickzackschere ausschneiden:


Mit einer dicken Nähnadel im Abstand von etwa 1 cm und zum Rand 2 bis 3cm entlang nähen (hier hilft es, den Kindern die Abstände mit Punkten zu markieren):


Den Faden etwas zusammenziehen und mit Lavendelblüten füllen:



Ganz zuziehen und verknoten, mit einer passenden Schleife aufhübschen:


Mehr Ideen mit Lavendel: Lavendel- Kekse und Lavendelhonig


verlinkt beim Creadienstag

Montag, 25. Juli 2016

Juliwochenende

Am Freitag Abend habe ich mit meiner Kollegin von der Schülerbücherei einen Leseabend für Viertklässler zum Ende ihrer Grundschulzeit veranstaltet. Zwischendurch konnten wir uns alle am Buffet stärken, für das die Eltern Leckeres mitgegeben hatten.
Gelesen und vorgelesen haben wir "Das Geheimnis von Bahnsteig 13" von Eva Ibbotson.



Samstags haben wir aufgeräumt und dann im Garten gewerkelt und endlich auch den Staketenzaun an den Pfählen angeschraubt.
Außerdem haben wir Vorbereitungen für die Urlaubszeit getroffen, uns Ergänzungen für das Bewässerungssystem überlegt und Gesätes aus den Töpfen in der Garten ausgepflanzt
Abends haben wir im Garten gegrillt.






Am Sonntag haben einen Familiengottesdienst direkt am See beim Wegkreuz des Klausenhorns besucht. Der Flurgottesdienst hatte passenderweise das Bilderbuch Der Regenbogenfisch zum Thema, dessen Geschichte von den Kindern der Kita vorgespielt wurde. Der kleine Bruder durfte eine Fürbitte vorlesen. 































Am Nachmittag sind wir in die Stadt geradelt, vorbei an reifen Kornfeldern, durch den angenehm schattigen Mainau Wald und dann entlang der Konstanzer Bucht. 
 
In der Eisdiele Pampanin haben wir uns erstmal ein Eis schmecken lassen. 
Anschließend haben wir das Sommerfest des Archäologischen Landesmuseums besucht. Dort gab es Gladiatoren, Ritter und Gaukler zu bestaunen. Wir konnten bei einem mittelalterlichen Schaukampf zuschauen, beim Feuerspucken und einem Schmied, der zeigte, wie Schwert und Lanze hergestellt werden.





























  
In der Eisdiele Pampanin haben wir uns erstmal ein Eis schmecken lassen. Anschließend haben wir das Sommerfest des Archäologischen Landesmuseums besucht. Dort gab es Gladiatoren, Ritter und Gaukler zu bestaunen. Wir konnten bei einem mittelalterlichen Schaukampf zuschauen, bei Tanz und Musik und beim Feuerspucken. Ein Schmied zeigte, wie Schwert und Lanze hergestellt wurden. 

































Noch drei Tage Schule.

Samstag, 23. Juli 2016

Sommerabend

An einem der heißen Tage in dieser sehr ausgefüllten Woche haben wir es geschafft, am späten Abend mit der ganzen Familie an den Lieblingsstrand zu gehen.

Wir haben uns abgekühlt und etwas Kleines dort gegessen. Und dann haben wir einen zauberhaften Sonnenuntergang gesehen, ein ganz wunderbarer Abschluss des Tages. 

































verlinkt bei In heaven, Weekend Reflections und Lottas Sommerbildern
 
 

Freitag, 22. Juli 2016

Klassenausflug

Vorgestern, einem heißen Sommertag, durfte ich den Ausflug, (früher hieß es wohl Wandertag) der Klasse des kleinen Bruders begleiten. Für Erfrischungen unterwegs sorgte ein mitgeführter Zerstäuber.

Mit dem Bus fuhren wir in der Frühe zuerst zum Fährhafen in Staad, dort gingen wir an Bord der Autofähre "Tabor" und ließen uns bequem auf dem Oberdeck bei einer frischen Brise über den See bringen. Zum Schluss durfte sich die ganze Klasse noch auf der Brücke umschauen.































Nachdem wir in Meersburg an Land gegangen waren, suchten wir die Unterführung zur Bushaltestelle und nahmen kurz darauf den Bus nach Unteruhldingen.
Dort besuchten wir das Reptilienhaus und bekamen eine Führung, bei der die Kinder viele Fragen zu den Schlangen, Echsen und Schildkröten stellen konnten. Anschließend durfte, wer wollte, noch eine Schlange auf die Hand nehmen und anfassen.

















































































Anschließend spazierte die Klasse hinunter zum Hafen. In der kurzen Wartezeit bis das Schiff kam, wurde am See gevespert. An Bord von Motorschiff "München" ging es dann über den Überlinger See wieder zurück.
Drüben angekommen gab es für alle noch ein erfrischendes Eis zum Abschluss. 
 


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...