Donnerstag, 31. März 2016

Mein 12tel Blick im März

"Jeden Monat - zwölfmal im Jahr -  mache ich ein Foto von meinem persönlichen Aussichtsplatz, ich werfe einen »12tel Blicks«.
Jahreszeiten, Wetterlagen und der Lauf der Sonne bestimmen mein Bild... Am Ende des Jahres habe ich eine wunderbare Fotoserie und einen geschärften Fotoblick." So beschreibt Tabea, die Ideengeberin dieser tollen Fotoaktion, das Projekt.

Mit einem wunderschönen Tag hat sich der März heute verabschiedet.
Mein März-Foto lässt endlich einen Blick auf einen zartblauen See und das gegenüberliegende Ufer zu. Wenn man genau hinschaut, kann man links der Bäume als kleinen hellen Fleck die Wallfahrtskirche Birnau erkennen. 
Der Wasserstand ist im Vergleich zum Februar zurückgegangen, der Strand ist wieder breiter geworden. 
Zu meinen Füßen entdecke ich Buschwindröschen (links im Bild), hach wie schön! Außerdem blühen auf der Wiese nun Scharbockskraut und Veilchen. 
Und der Osterhase hat was im Gras vergessen:-)









   
Und hier die Collage:




Alle März- Blicke werden dort gesammelt!

Mittwoch, 30. März 2016

Saisonbeginn

Mit einer ersten Fahrt über den See habe ich heute gemeinsam mit dem Tochterkind die Schiffssaison eröffnet. 
Seit Karfreitag kreuzt die Weiße Flotte wieder auf dem Bodensee, Grund genug für uns Landratten endlich mal wieder mit dem Schiff zu fahren.

Dabei hatten wir das Glück, zum ersten Mal an Bord der bereits 1937 in Dienst gestellten Schwaben gehen zu können. Motorschiff Schwaben ist eines der beiden letzten vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges erbauten deutschen Bodenseeschiffe. Es hat alle politischen Wechselbäder und sich wandelnde Verkehrsstrukturen unbeschadet überstanden.
Trotz mehrfacher Modernisierungen sind der maritime Charme und die schiffbauliche Ästhetik des klassischen Dreideck-Motorschiffes erhalten geblieben.
MS Schwaben ist ein eindrucksvoller und einzigartiger Zeuge vergangener Schiffbaukunst und wurde nun vom Landesamt für Denkmalpflege als Kulturdenkmal eingestuft.
 
Im Kleinstädtchen Überlingen sind wir dann an Land gegangen zum Kaffeetrinken und Shoppen.

Wir haben den Ausflug, insbesondere die Schifffahrt, sehr genossen. Die Weite um uns herum, die Aussicht auf Wasser und Berge und der Wind in den Haaren waren einfach nur schön. Und hat sich wieder mal angefühlt wie Urlaub am Bodensee.























































































verlinkt bei Mittwochs mag ich ...

Dienstag, 29. März 2016

Unser Osterfest

Der Karsamstag war ein wunderschöner wolkenloser Tag.
Abends haben wir alle zusammen die Osternacht besucht, der Liebste und ich haben im kleinen Projektchor gesungen und das Tochterkind hat sich in die Ministrantenschar eingereiht. Und der kleine Bruder hat zum ersten Mal alleine vorne bei den Kindern gesessen, obwohl ihm die beiden Stunden ganz schön lang wurden.
Anschließend haben wir das Osterlicht zum Grab unserer besonderen Tochter gebracht, die am Sonntag Geburtstag gehabt hätte. 

Auch bedingt durch die Zeitumstellung haben wir am Ostersonntag lange geschlafen und erst gegen Mittag ein spätes Osterfrühstück genossen. Es gab Hefenestchen, Osterbrot und zum ersten Mal hatte ich auch ein süßes Osterlamm gebacken, worüber sich besonders die Kinder gefreut haben. Und wie jedes Jahr wurden Eier "geditscht".

Den Tisch hatte ich mit unserem neuen Grün und Form-Geschirr gedeckt, das noch pünktlich eingetroffen ist. Lange bin ich im Laden darum herum gestrichen, besonders die Frühlingsfarben haben es mir angetan. Die farbenfrohe Keramikserie wird in einem Familienbetrieb im italienischen Umbrien in Handarbeit gefertigt. Zu Ostern habe ich uns nun Kaffeegedecke geleistet, gekauft habe ich sie dort




Später haben die beiden Jüngsten nacheinander im Garten Ostereier gesucht, alle ähm der Osterhase hatte Spaß daran, Verstecke zu finden. Obwohl wir den Garten erst im letzten Frühjahr bepflanzt haben und er klein ist, gab es dort (und auf dem benachbarten Feld) einige Versteckmöglichkeiten.
Der kleine Bruder hat vom Osterhasen, neben einem Osterbuch und einer CD, ein langgehütetes Schätzchen, das Tesa-Huhn von Haba und (auf Wunsch seiner Lehrerin) seinen ersten Füller bekommen.









Es war leider bedeckt, aber nicht kalt, und später tröpfelte es ein bisschen. Zum Abend wurden wir dann aber mit einem prächtigen Sonnenuntergang belohnt.
Als es dunkel war, haben wir dem kleinen Bruder einen großen Wunsch erfüllt und sind mit ihm entlang der gesperrten Straße auf Krötensuche gegangen. Im Bereich des Wasserschutzgebietes suchten wir mit Taschenlampen, entdeckten aber nur zwei Exemplare. Schade, es war wohl noch zu kalt. 
































Am Ostermontag war der Himmel wunderbar blau, aber es wehte ein böiger Wind.
Nach dem Frühstück brachten wir noch ein wenig das Haus in Ordnung, denn wir erwarteten Besuch, der pünktlich zur Kaffeezeit ankam. Da wir uns lange nicht gesehen hatten, und nach der Zeit der Sorge um ihn, haben uns sehr über das Wiedersehen mit meinem Papa und seiner Frau gefreut. 
Zum Kaffee gab es eine österlich dekorierte Rüblitorte und vom Tochterkind gemachte allerliebste Schäfchen- Muffins. 













































Später sind wir zusammen zum frühlingsbunten Grab spaziert und anschließend über die Felder und Wiesen und haben die Sonne und den Blick auf den See und die frischbeschneiten Berge genossen. Zwei Rotmilane kreisten über unseren Köpfen und der kleine Bruder hat die ersten Schwalben entdeckt: "Sie sind da!" Hach.

Abends mussten wir schon wieder Abschied nehmen. Und der kleine Bruder durfte an den Ammersee mitfahren. 
Der Liebste hat uns dann noch ein feines Abendessen gekocht.







Sonntag, 27. März 2016

Frohe Ostern!


Ich bin die Auferstehung und das Leben.
Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt.

Johannes 11, 25


Ich wünsche meinen Leserinnen und Lesern von Herzen  
ein frohes und gesegnetes Osterfest!

Samstag, 26. März 2016

Der erste Frühlingsvollmond

Ostern liegt ja bekanntlich am ersten Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond. 

In der Nacht zum Mittwoch konnten wir den ersten (nahezu) vollen Mond in diesem Frühling beobachten. Ganze zwei Tage nach dem kalendarischen Frühlinganfang.

Dieser Mond bringt es mit sich, das Ostern dieses Jahr so früh im Jahr liegt. 










  
Ich wünsche euch ein vergnügliches Osterwochenende! 


verlinkt bei In heaven und skywatch friday

Freitag, 25. März 2016

Ostervorbereitungen

Heute am Karfreitag regnet es hier ergiebig. Das hat es schon länger nicht mehr und deshalb freuen wir uns darüber, denn die Natur und der Garten haben Regen nötig.

Wir machen es uns drinnen gemütlich, hängen Osterdeko auf und werkeln noch ein bisschen. 
Wir stellen kleine Gefäße in Eiform aus Gipsbinden als Blumenvasen für unseren Ostertisch her, gestalten Osterkerzen mit Wachs,  probieren uns an Servietten in Hasenform und färben Eier. Ich habe diesesmal sogar einige weiße Bio-Eier ergattert, gemischt mit ein paar braunen ergaben sich ganz unterschiedliche Farbnuancen, was mir sehr gut gefällt.

Morgen werden wir dann noch verschiedene Leckereien backen, ein Osterbrot, Hefekränzchen, eine abgewandelte Rüblitorte und ein Osterlamm. Und sehr hoffen, dass unser bestelltes neues Geschirr noch eintrudelt. 





Ich wünsche allerseits entspannte Ostervorbereitungen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...