Mittwoch, 2. März 2016

Erste Sämereien mit der Keimbeutel- Methode

Vor kurzem haben wir mit den ersten Sämereien begonnen. Besonders für Kinder ist es spannend zu erleben, wie aus einem winzigen Samen neues Leben sprießt. 



Zuallererst waren Tomaten- und Paprikasamen an der Reihe.  
Der kleine Bruder war mit großer Begeisterung dabei, mehrere Lagen Küchenpapier zurechtzuschneiden und anzufeuchten. Darauf wurden die Samen gelegt, das Ganze dann vorsichtig in Mini-Gefrierbeutel geschoben und verschlossen.

Die Beutelchen kamen dann auf die breite Fensterbank im Kinderbad. Da kann der kleine Bruder auch jeden Tag nachschauen, ob sich in den Tütchen schon was tut.

Bereits nach wenigen Tagen begannen die ersten Samenkörner zu keimen. Wir haben uns die winzigen Keimlinge ganz genau angeschaut. 
  

Nach einer Woche konnten wir die ersten Tomatenkeimlinge mithilfe eines Holzstäbchens in kleine vorgebohrte Löcher in "Zaubertöpfchen" (Quelltabletten aus Kokos) setzen. Kurz darauf auch die ersten Paprikakeimlinge.

Der Wettbewerb hat begonnen.






  
Zum Thema empfehle ich das wunderschöne Bilderbuch Nur ein kleines Samenkorn von Eric Carle und verlinke zu den Naturkindern

 

1 Kommentar:

  1. Wie toll, die Methode mit dem Keimbeutel hab ich ja noch nie gesehen. Glg aus Tirol, Uli

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!
Bitte beachte, dass die Kommentare von mir moderiert werden und es deshalb auch mal etwas dauern kann, bis sie hier erscheinen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...