Sonntag, 14. Februar 2016

Unser Wochenende

... stand ganz im Zeichen der Musik. 

Bereits am Freitag war der Bruder des Liebsten und Pate unserer Großen angereist. Mit ihm zusammen besuchten wir am Samstag ein Konzert des 11.Konstanzer Jazzgipfels, an dem alle Schulbands der vier Konstanzer Gymnasien mitwirkten. 
Unsere Große spielte in ihrer Schulband Saxofon und dabei ihr allererstes Solo. Außerdem war sie in der Gipfelband, einem Zusammenschluss der besten aus allen Bands mit von der Partie.
Gastsolist beim Jazzgipfel war Multiinstrumentalist Matthias Schriefl, der eigens für die Gipfelband neue Stücke komponiert hatte, die zuvor in Workshops erarbeitet worden waren.

Das Konzert war sehr beeindruckend und die Mitwirkenden zeigten wirklich eine prima Leistung. 
Zusätzlich begeisterte Matthias Schriefl das Publikum immer wieder mit kurzen Soliauftritten in allen Bands. Der gebürtige Allgäuer brachte sogar ein Alphorn zu Einsatz. Als er dabei gleichzeitig noch in seine Trompete blies, tobte der Saal.


Nachtrag: Es gibt ein witziges Video von Matthias Schriefel über "Die Erfindung des Jazz". Unbedingt anschauen!



Am Sonntag habe ich die Kinderkirche in unserer Gemeinde zum Thema Vergebung mitgestaltet, während der Liebste den parallel angebotenen Gottesdienst für Erwachsene besucht hat. Den kleinen Bruder hatte ich mitgenommen.
Die Große hat derweil für ihre Abi-Kommunikationsprüfung in Englisch, die bereits nächste Woche stattfindet, mit Unterstützung ihres Paten geübt.
Gegen Mittag sind wir bei Starkregen in die Innenstadt gefahren.  Bei Il Boccone haben wir gemütlich am holzbefeuerten Kamin leckere Pizzen verspeist. 
Am Nachmittag mussten wir am Bahnhof schon wieder Abschied nehmen von unserem Besuch.



























 
verlinkt bei den Sonntagsfreuden

1 Kommentar:

  1. Ach, das ist ja toll, den Mathias Schriefl kenne ich noch aus seiner Zeit als Student an der hiesigen Musikhochschule und von den Konzerten mit dem Cologne Contemporary Jazz Orchestra. Der hatte sicher viel zu bieten.
    Finde ich ja toll, dass deine Kinder Jazz spielen. ( Der Herr K. spielt ja auf dem Saxophon eher Karnevalslieder und Bachsche Choräle ;-)) Aber der hat auch erst mit 65 angefangen mit diesem Instrument ( früher Querflöte ). Aber man hat etwas für das Leben davon.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!
Bitte beachte, dass die Kommentare von mir moderiert werden und es deshalb auch mal etwas dauern kann, bis sie hier erscheinen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...