Sonntag, 29. März 2015

Palmsonntagswochenende

Am Samstag war ich mit dem kleinen Bruder zum Palmenbasteln. Hier ist es üblich, große Stöcke mit Buchs, Eierkränzen und bunten Bändern für den Palmsonntagsgottesdienst zu schmücken.
 
Am Nachmittag war der kleine Bruder zur Geburtstagsfeier von seinem Freund eingeladen. Ohne ihn sind wir zum Mainau-Wald geradelt und haben den ersten Bärlauch gepflückt und seinen Duft eingesogen. Wir haben dem Vogelgesang gelauscht, die ersten Schlüsselblumen und Veilchen entdeckt und ganz viele zauberhafte Buschwindröschen. Hach, wie schön ist der Frühling! 
Zurück zu Hause habe ich leckeres Bärlauchpesto zubereitet. Eigentlich wollte ich dann noch Palmbrezeln für unser Sonntagsfrühstück backen, das war mir dann aber zu viel.







































































































Der Sonntag war etwas stürmig und regnerisch. 

Nach einer, wegen der Zeitumstellung, verkürzten Nacht, gab es ein leckeres Frühstück mit Ostereiern, die der kleine Bruder beim Kindergeburtstag gefärbt hatte, die aber den Heimweg nicht heil überstanden hatten. 

Anschließend haben wir zusammen den Palmsonntagsgottesdienst besucht. Die Kirche war mit prächtigen Gebinden aus Buchs, Eiern und Äpfeln zum Fest geschmückt. Die Buchskreuze der Kinder wurden gesegnet und dann zogen die Kinder damit in die Kirche ein. 

Nachmittags haben wir uns zum Tee Brownies gebacken. Dann haben wir eine bunte Frühlingswiese ans Kinderzimmerfenster geklebt und simple Kunststoff-Eier wetterfest mit Acrylfarben bemalt, um sie draußen im Garten aufzuhängen.

Abends waren der Liebste und ich zusammen im Restaurant zum Essen, 20 Jahre Elternsein feiern.





























Kommentare:

  1. So tolle Palmwedel habe ich ja noch nie gesehen, die sind wirklich wunderschön.
    Und Elternsein feiern finde ich klasse. Muss ich mir merken.
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön, die Palmsonntaggewinde. Hier geht es da schlichter zu, die Buchssträuschen liegen in einem großen Weidenkorb und jeder darf sich nach der Messe ein paar Sträusse mit nach Hause nehmen … doch für nächstes Jahr wäre dies eine gute Idee.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!
Bitte beachte, dass die Kommentare von mir moderiert werden und es deshalb auch mal etwas dauern kann, bis sie hier erscheinen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...