Mittwoch, 11. März 2015

Die erste Zahnlücke

Tja, mit der ersten Zahnlücke ist es so eine Sache. 

Der kleine Bruder wartet schon sehr lange auf den ersten Wackelzahn, immer wieder wackelte er in den letzten Monaten an seinen Schneidezähnen, aber nicht passierte. Gemein, wo doch seine Freunde längst stolz ihr Lückengebiss zur Schau tragen. 

Da unsere Kinder ihre ersten Milchzähne als Baby erst recht spät bekommen haben, erscheinen auch ihre bleibenden Zähne später. Das war schon bei seinen Schwestern so.

Heute nun hat der kleine Bruder einen "Babyzahn" hinter seinem unteren Schneidezahn gespürt. Ein Blick in den Mund ergab, dass der erste neue Zahn hinter dem Milchzahn kommt ohne diesen herauszuschieben. Wie doof ist das denn? 
Der kleine Bruder sieht die Sache relativ gelassen, er freut sich auf jeden Fall, dass endlich etwas passiert: "Ich freu mich, dass ich zum ersten Mal so was Spannendes habe". Wir lassen ihm seinem Optimismus noch eine Weile, und haben ihm nicht erzählt, dass dieser Milchzahn wohl ein Fall für den Zahnarzt ist. (Wir haben da leider schon Erfahrung mit seiner Schwester:-(

Es wird wohl noch etwas dauern, bis der kleine Kerl seinen ersten Milchzahn unters Kopfkissen legen kann und die Zahnfee kommt. 


Kommentare:

  1. Das kenne ich von meinem älteren Sohn, bei ihm kamen einige Zähne auch hinter dem Milchzahn hervor und wir waren auch deshalb beim Zahnarzt. Hoffentlich wird es nicht allzu schmerzhaft, wenn es soweit ist.
    Ganz liebe Grüße
    Papatya

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gina,
    bei uns tut sich mit den Milchzähnen auch nix....aber es stört unser Vorschulkind gar nicht. Ich bin es von den Großen "gewöhnt", dass sie schon recht zeitig mit Zahnlücke rumliefen und zum Schulanfang keine grauenhafen Fotos "mit ohne" Zähne geknipst wurden. Meine Große hatte sogar schon mit 5 ihre erste Zahnspange und auch das war eine gute Entscheidung, denn jetzt hat sie diese schon ein paar Jahr los und ist er 16. Da rennen doch noch viele mit dem unansehnlichen Ding rum. Nun ja, so hat jedes Kind seine Zeit und das ist ja auch gut.
    Seid ganz lieb gegrüße - Stine -

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das kommt mir sehr bekannt vor. Hat doch unser mittlerer seinen ersten Zahn erst mit einem Jahr bekommen, dementsprechend lang blieben die Milchzähnchen erhalten. Da hilft kein Trösten, das man im Alter froh ist wenn die Zähne länger halten. :-). Da wünschen wir dem kleinen Bruder mal das die Zähne möglichst schmerz frei ihren Angestammten Platz verlassen.

    LG Alexandra

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, die Spätzahnenden ... meine beiden gehören auch zu dieser Spezies. Sohnemann hat mit 14 Jahren immer noch nicht alle Milchzähne weg ... *seufz* Bei meiner Tochter ist das doppelt doof, weil sich einige Zähne quergestellt haben. Zahnspange/Milchzähne? Alles blöd irgendwie. Der Zahnarzt sagt, es muss ganz dringend was gemacht werden, und der Kieferorthopäde sagt: "Wie denn, wenn die bleibenden Zähne noch nicht alle da sind." Und das olle Muttertier hockt zwischen den Stühlen und fühlt sich wie eine Rabenmutter, weil sie ja eigentlich nur das Beste für ihr Kind möchte ... grrr.

    Bei Euch kommt auch die Zahnfee? Ich glaube, meine Kinder sind die einzigen, die auf dieses Highlight verzichten mussten ... (1x Rabenmutter, immer Rabenmutter) ;0)

    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Beim Schnecki tut sich auch noch nichts. Nicht mal der angeknackste graue Schneidezahn wackelt.
    Glaubst du wirklich, dass der Zahnarzt nachhelfen muss? Ich hab auch schon von Kindern gehört, bei denen er nicht gerissen wurde u als der Milchzahn dann ausfiel ist der ander e zahn nach vorne in die richtige Position gewandert.
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    unsere große Tochter ist 6 Jahre alt und wir mussten auch mit etwas Skepsis im Blick feststellen, dass die ersten neuen Zähne hinter den Schneidezähnen hervorlugen. Der Zahnarzt meinte, sie könne noch einige Wochen so rumlaufen - schlimmer wäre es wenn der neue Zahn sich vor den Milchzahn schiebt! Meine Tochter hat sich dann dazu entschieden, dass sie gleich die Zahnlücke haben möchte. So bekam sie eine Spritze und innerhalb kurzer Zeit hatte sie ihre erste Zahnlücke, die sie sogleich allen stolz gezeigt hat! Beim zweiten Schneidezahn haben wir das gleiche nochmal - bis zum nächsten Zahnarzttermin darf er noch alleine zum Wackelzahn werden. Wir lassen uns überraschen wie das Leben dieses Milchzahnes endet! Vielleicht könnt ihr ja auch dem kleinen Bruder die Entscheidung überlassen?
    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!
Bitte beachte, dass die Kommentare von mir moderiert werden und es deshalb auch mal etwas dauern kann, bis sie hier erscheinen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...