Donnerstag, 22. Januar 2015

Donnerstagsschnipsel

* Der Liebste und ich waren heute Vormittag zusammen in der Stadt, um ein paar Besorgungen zu machen und etwas zum Anziehen zu kaufen. Wir mögen das beide nicht gerne und gehen nur shoppen, wenn wir genau wissen, was wir brauchen. Mir wird es in den überheizten Läden dann gleich immer zu warm und ich bekomme Schweißausbrüche. Nachdem ich anschließend den Liebsten an der Uni abgesetzt hatte, war ich ganz knapp zum Schulende des kleinen Bruders zurück. 

* Eine Nachbarin hatte einen bestellten großen Spiegel für uns angenommen, der in der Zwischenzeit für uns geliefert worden war. Wie schön, dass es hier solch freundliche Nachbarn gibt! In unserem alten Haus hatten die direkten Nachbarn aus unerfindlichen Gründen die Annahme von Paketen an uns verweigert, obwohl wir ihre für sie annahmen ...

* Beim Tochterkind ist heute der Nachmittagsunterricht ausgefallen. Als sie dann, nach dem Verzehr des am Vortag bestellten Mittagessens, endlich zu Hause ankam, hatte sie keine Lust mehr, nochmals in die Stadt zu ihrem Ballettunterricht zu fahren. Hätte ich auch nicht gemocht, deshalb war das in Ordnung so für mich, obwohl dieser Unterricht recht teuer ist. 

* Unsere Gartenplanung ist diese Woche in die heiße Phase getreten. Wir haben die Firma nun mit der Gestaltung beauftragt und sie wird alsbald mit den Arbeiten beginnen. Spannend.

* Unser Ort bereitet sich gerade auf die Narrentage vor. Nach dem Aufhängen des Straßenschmucks werden nun überall im Ort Zelte und überdachte Verkaufstände aufgebaut. Am Wochenende geht es hier hoch her, ganz viele Narren und Gäste aus der Region werden erwartet. Da der morgige Nachtumzug genau durch unsere Straße geht, müssen wir unser Auto morgen von unserem Stellplatz weg auf einen öffentlichen Parkplatz bringen, um Kratzer und Beschädigungen zu minimieren. Ein wenig Faschingsschmuck werden wir noch in die Fenster hängen. Der Liebste und ich haben uns angeboten, Muffins zu backen und am Stand der Kita mitzuhelfen, da dort noch Helfer fehlten.

* Der kleine Bruder fährt morgen mit seiner Schule zum Eislaufen in die Bodenseearena. Er wird, da hier der See in den letzten Wintern leider nicht zugefroren war, zum ersten Mal auf Schlittschuhen stehen. Und ich darf als Begleitperson mitfahren, das freut mich. Heute werden wir also endlich mal wieder unsere Schlittschuhe aus dem Keller holen.

* Mit meiner Kollegin zusammen habe ich diese Woche eine Inventur der Schulbücherei beendet. Leider fehlen viele Bücher, da die Bücherschränke allen Schülern frei zugängig sind. Da müssen wir uns etwas überlegen.

* Das andauernd graue Hochnebelwetter macht müde und drückt auf die Stimmung. Es wird den ganzen Tag über nicht richtig hell. Da brennen bereits am Tag Kerzen und die Lichterketten am Fenster und am Weihnachtsbaum (ja, der steht hier immer noch).

Gartenansicht gezeichnet vom kleinen Bruder während des Planungsgesprächs



























   
Idee: Frische Brise
  

1 Kommentar:

  1. Es geht doch Nichts über eine gute Nachbarschaft und Fünfe mal gerade sein lassen!
    Und ein tolles Bild hat der "Kleine" da gemalt... ! :-)

    Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!
Bitte beachte, dass die Kommentare von mir moderiert werden und es deshalb auch mal etwas dauern kann, bis sie hier erscheinen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...