Freitag, 28. Februar 2014

Dieser Moment


Ein Foto, keine Worte, ein Moment der Woche eingefangen. 
Ein einfacher oder besonderer Moment, den ich festhalten, genießen und erinnern will.


Ein Freitags Ritual. Inspiriert von SouleMama.


Habt ein schönes Wochenende!

Wochenschnipsel

* Montagmorgen habe ich sie zum ersten mal bewusst gehört: Die Vögel singen mit dem Hellwerden, ist das nicht herrlich?

* Für den Kinderkleidungs-und Spielzeugbasar im März habe ich diese Woche in der Stadt Plakate in vielen Kitas und bei Kinderärzten aufgehangen. 

* Der kleine Bruder hat uns diese Woche wieder zum Lachen gebracht: "Die Wasserspritzpolizei spritzt auf die Ministranten mit Wasser" und "Ich will jetzt Gott spielen und eine Landschaft bauen" :-)
 
* Mit dem Häs (zu deutsch Faschingskostüm) für die Kinder hatte ich es dieses Jahr ganz einfach: Der kleine Bruder läuft ja schon seit Wochen mit einer selbst aus dem Kleiderschrank und der Verkleidungskiste zusammengestellten Cowboy Improvisation als Luky Luke herum:-), das Tochterkind ist da recht unkompliziert und zieht das schon im September beim Kinderbasar ausgesuchte Eskimo-Kostüm an und die Teenie-Tochter recycelt ihr Outfit als süße Biene von vorletztem Jahr.

* Promt einen Tag vor der Fasnetsfeier in der Kita hat der kleine Bruder Fieber bekommen. Irgendwie ist an Fastnacht jedes Jahr bei uns der Wurm drin... Gestern ging es dem kleinen Bruder wieder besser und der Liebste hat ihn zur Kita-Befreiung begleitet.

* Mir persönlich graut es ja etwas vor den närrichen Tagen. Wie die Tage hier im Ort ablaufen, davon habe ich dort schon mal erzählt.

* Am Morgen des Schmotzigen Dunschtig (zu deutsch Schmutziger Donnerstag) wurden wir hier von schwerem nassem Schnee überrascht, bah. Ist nun zum Glück alles wieder getaut.
 
* Gestern, nach dem traditionellen Lehrerwecken und der Befreiung der Schüler durch einen Narrenverein, haben hier die Ferien begonnen. Hier auf dem Blog wird es deshalb in den nächsten Tagen etwas ruhiger zugehen. (Psst, nicht dass ihr denkt ich bin am Feiern, nein ich bin im Keller zum Räumen und kümmere mich um die inzwischen kranken Töchter:-(

 
HO NARRO!  
Habt eine schöne närrische Zeit!



Donnerstag, 27. Februar 2014

Danke, lieber Februar!

Im Februar bin ich ganz besonders dankbar für die ersten Frühlingsboten und grünen Triebe, die ersten eifrigen Bienen, das viele Himmelsblau, das morgentliche Vogelkonzert bei Tagesanbruch und das erste Klopfen eines Buntspechts. Das Erwachen der Natur, ein Spaziergang bei Sonnenschein und der Duft nach Frühling, all das tut mir zur Zeit so unglaublich gut. 



























     
Wofür andere im Februar dankbar sind, erfahrt ihr dort!


Mittwoch, 26. Februar 2014

Mein 12tel Blick im Februar

Der Monat geht zu Ende, aber viel ist auf unserer Baustelle leider noch nicht passiert. Na ja, zumindest der Bauzaun steht. Anfang des Monats war zwar mal der Bagger da und hat im hinteren Teil des Grundstücks ein 3m tiefes Loch gegraben (ein bisschen kann man es hinter dem grauen Steinhaufen erkennen), hat dann aber wieder aufgehört, weil man wegen dem sandigen Endmoränenenboden befürchtet, dass der Carport des Nachbarn in die Baugrube rutschen könne. 
Und seht ihr die Fasnetsbändel, die von den Nachbarn vor ihrem Haus aufgehängt wurden?


 Hier zum Vergleich der Januar:




Alle Fotoblicke im Februar werden dort gesammelt!


Dienstag, 25. Februar 2014

Fasnetsschmuck

Zu Fasching basteln wir gerne mit Hexentreppen. Während wir dort einfach mehrere dieser Treppen aneinandergeklebt hatten, um sie als Girlanden ins Fenster zu hängen, haben wir gestern Figuren damit gebastelt. Der kleine Bruder hat sich eine Lucky Luke Figur ausgesucht, beim Basteln hat er aber noch unsere Hilfe benötigt, seine Schwester hat einen Clown gebastelt.



Hexentreppen falten:

Schneide zwei lange Papierstreifen aus und klebe ein Ende eines Streifens im rechten Winkel über ein Ende des anderen. Nun werden die Streifen abwechselnd übereinander gefaltet und schon wird die Hexentreppe sichtbar. Das Ende verkleben und die Hexentreppen als Arme und Beine an den Körper kleben oder tackern.
Anregungen könnt ihr z.B. dort finden!






Unsere lustigen Figuren schicke ich zum Creadienstag und zu LinkyourStuff

Habt eine schöne Faschingszeit!



Montag, 24. Februar 2014

Zebrakuchen

Letztes Wochenende haben wir jede Menge leckere Kuchen gegessen. Für die Kinder wollte ich dazu noch etwas einfaches kindertauglichen backen.
Die liebe Judika hatte mich auf die tolle Idee gebracht, den bei Kindern so beliebten Marmorkuchen einmal anders zu machen, nämlich, statt den zweifarbigen Teig zu marmorieren, ihn in Zebrastreifen zu backen. Das geht total easy und sieht einfach klasse aus. Sofort hatte ich die Idee, den Teig beim nächsten Mal (bald geht hier der Geburtstagsreigen wieder los) mit verschiedenen Lebensmittelfarben einzufärben und dann eine Art Regenbogenkuchen zu backen. Das wäre sicherlich auch zu Fasching eine tolle Idee!
































Ein Marmorkuchenrezept findet sich in fast jedem Backbuch, unseres entstammt dem Zwergenstübchen-Backbuch, wir haben es etwas abgeändert, denn für die Zebrakuchenvariante muss der Teig flüssiger sein als beim Marmorkuchen!

Zutaten:
250g Butter
250g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Eier
350g Mehl
1 Pck. Backpulver
300 ml Milch
2-3 EL Kakao
2EL Mehl
 

Zubereitung: 
Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren, die Eier und das mit dem Backpulver vermischte Mehl unterrühren.
Den Teig halbieren und für den hellen Teig 2 EL Mehl und für den dunklen Teig 2-3 EL Kakao unterrühren.
Für einen Zebrakuchen jetzt mit einer Schöpfkelle abwechselnd hellen und dunklen Teig immer in die Mitte der gefetteten Backform geben ( dabei kann die Menge variiert werden, wir haben kleine Portionen genommen), bis der gesamte Teig verbraucht ist.
Bei 175°C (Umluft 150°C) ca. eine Stunde backen. Stäbchenprobe!






























Sonntag, 23. Februar 2014

Frühlingsspaziergang auf der Insel Mainau

Diese Woche habe ich mit dem Liebsten, während die Kinder in Schule und Kita waren, einen feinen Nachmittagsspaziergang über die Insel Mainau gemacht. Wir haben uns erfreut an den Frühlingsblühern, den Blick über den See gleiten lassen und Kaffee und Kuchen in der Sonne genossen.  Diese kleine "Unter der Woche-Auszeit" ist meine/unsere Sonntagsfreude.


































































































































Weitere Sonntagsfreuden-Sammler findet ihr dort!

Kommt gut in die neue Woche!


Samstag, 22. Februar 2014

Schulterblick

Eine schöne Woche liegt hinter uns. Wir haben Frühlingsluft schnuppern dürfen und meinem Rücken geht es nun nach den Behandlungen wieder besser. Und bei den Schulkindern spürt man, dass es auf die Ferien zugeht.

Hier ein paar Bilder unserer Woche:

Freiluftkaffee


Ersatzteilauspacken

Löwenzähne

Spinelinern

Draußentrocknen

Geranieneintopfen

Feldsteinesammeln






    

Und wie sah eure Woche aus?

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag!
   

Wenn im Himmel Hosen hängen ...


... und Stofffetzen-Girlanden sämliche Straßenzüge schmücken, dann hat hierzulande die fünfte Jahreszeit begonnen. An diese Art des Faschingsschmucks musste ich mich als geborene Rheinländerin in den letzten neun Jahren hier erst gewöhnen und noch immer fühlt es sich ein bisschen seltsam an.





























Was andere alles im Himmel gesehen haben, findet ihr bei In heaven, Skywatch  und  Ein Stück Himmel !


Habt ein feines Wochenende!



Freitag, 21. Februar 2014

Dieser Moment


Ein Foto, wenige Worte, ein Moment der Woche eingefangen. 
Ein einfacher oder besonderer Moment, den ich festhalten, genießen und erinnern will.

Ausruhen am Wegesrand

 

Ein Freitags Ritual. Inspiriert von SouleMama.


Mittwoch, 19. Februar 2014

Türen und Fenster in Konstanz [Zeig uns deine Stadt] Teil1

In der Reihe "Zeig uns deine Stadt" geht es im Februar weiter mit Fenster und Türen.  
Ich habe das Thema gesplittet und zeige euch heute erstmal ein paar Türen aus der Konstanzer Altstadt. 
Beginnen wir mit den beiden größten Türen. Es sind die mit Holzschnitzereien (von 1470) verzierten Türen des Hauptportals des Konstanzer Münsters. Jede der 4m hohen Türen ist in zehn Bildfelder unterteilt. Sie stellen das Leben Jesu in 20 Stationen dar, beginnend mit der Verkündigung Mariens in der linken unteren Ecke der linken Tür, endend mit Himmelfahrt Christi, dem Pfingstfest und dem Tod Mariens rechts oben auf der rechten Tür. Über beiden Türen zeigen halbkreisförmige Reliefs Brustbilder der Heiligen Konrad (links) und Pelagius (rechts):




























Und hier sind die beiden Seitenportale des Münsters:




Besonders gut gefällt mir das Tor in der Zollernstrasse 10, was nur bedingt damit zuzsammenhängt, dass es in meinen Lieblingsladen führt:-)



Auch recht kunstvoll gestaltet ist der Eingang zum Notariat, das wir vor Kurzem auch von innen kennengelernt haben:


 
Diese Türen zieren das alte Rathaus, dass aus dem ehemaligen Zunfthaus der Leinweber (16. Jh.) und dem dahinter gelegenen Haus „Zum Thurgau“ besteht. Es ist heute noch Sitz des Oberbürgermeisters und Teilen der Stadtverwaltung:









Hier seht ihr drei hölzerne Portale: Stefanskirche, Haus Zum Vorderen Tanz und Kloster Zoffingen: 



Zum Schluss noch ein paar bunt zusammengewürfelte Türen aus der Niederburg, dem ältesten Teil Konstanz:



     
Ich hoffe der kleine Streifzug durch Konstanz hat euch gefallen. Und demnächst geht`s hier weiter mit den Fenstern:-) Alle anderen TeilnehmeInnen findet ihr dort!


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...