Mittwoch, 31. Juli 2013

Juhu, ich habe Post!

Anfang Juli hatte ich schon meine erste wunderschön gestaltete Sommerpost bekommen, inzwischen sind noch drei (!) weitere sommerliche Streichholzschachteln angekommen. Drei, wie kann das sein? 
Also das kam so:


Hier seht ihr meine zweite Sommerpost, in der mir Katja in einer grün bezogenen Schachtel ein Stück Rinde eines kalifornischen Redwoods schickt.   Witzigerweise war ich vor 19 Jahren, oh nein das darf doch nicht wahr sein,  bei meiner zweimonatigen Reise durch den Westen der USA auch dort. Unser Zelt stand sogar unter Redwood-Bäumen und auch mich haben sie fasziniert. Von den Bäumen hatte ich mir damals Zapfen und ein Stück Rinde mitgebracht. 
Danke liebe Katja, auch für die schöne Erinnerung an eine besondere Reise!



























In einem blumigen Umschlag kam meine dritte Sommerpost zu mir. Ein handbestempeltes Tütchen enthielt eine Schachtel mit zauberhaft besticktem Deckel. Darin kam ein wunderschönes Leporello mit Fotos von Ursulas Lieblingssommerort, ihrem Garten, zum Vorschein. Auch das Zitat von Astrid Lindgren gefällt mir: "Und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hinzuschauen". 
Liebe Ursula, hab vielen Dank für die tollen Garten-Impressionen!





























Ja und wo kommt nun diese vierte Sommerpost her? 
Die liebe Heike hat sie mir geschickt. Sie hatte von der Sommerpostaktion gelesen und mir kurzerhand mit einer ganz persönlichen Sommerpost eine wirklich gelungene Überraschung gemacht. Sie bezieht sich auf unsere Hausbaupläne und die mit einem Hausplan beklebte Schachtel enthält einzelne Blumensamen, eine Samenkugel und ein passendes Zitat. 
Liebe Heike, ich habe mich riesig über deine Sommerpostüberraschung gefreut!





Dienstag, 30. Juli 2013

Schiffle auf dem Bodensee ...

... hast du für mich kein Plätzle mehr? Dieses Lied singt der kleine Bruder in der Kita gerade ganz begeistert. Heute haben wir für das Kinderzimmerfenster Segelschiffe aus buntem Tonpapier gebastelt. 
Das geht ganz einfach und jedes Schiff kann ganz individuell vom Kind gestaltet werden.

Benötigt wird:

Einfarbiger Tonkarton oder Streifenkarton 
Reste von Buntpapier oder Bastel-Krepp
Schere
Klebestift
Bleistift
Tesa (zum Aufhängen am Fenster)





Alle Teile für das Schiff aus Tonkarton ausschneiden. Ein weißes Segel kann mit Wachsmalstiften bunt bemalt werden. Dann werden alle Teile zusammengeklebt: der Mast auf das Segel und der Schiffsrumpf auf den Mast. Nun fehlt nur noch eine kleine Fahne und aus geknülltem Bastel-Krepp oder aus Tonpapier können Bullaugen entstehen. 








Ergänzt mit ein paar Wellen in Fingerfarbe dürfen die Schiffle jetzt am Fenster auf dem Wasser schaukeln. Man kann sie auch toll als Mobile aufhängen.






Die Schiffchen schwimmen jetzt noch ganz schnell zum Creadienstag.

Ich wünsch Euch eine gute Nacht!




Montag, 29. Juli 2013

Pizza - Bällchen

Ich war mal wieder auf der Suche nach leckerem und schnell gemachtem Fingerfood, weil es so prakisch zum Mitnehmen zu einem Picknick am See oder einer Party ist.
Das Rezept  für die  Pizzabällchen habe ich bei Jessica vom Blog Gedankengut entdeckt und gleich mal ausprobiert. Sie schmeckten uns ganz prima und kamen beim Picknick sehr gut an.


Ich habe sie so gemacht:

Zutaten für ungefähr 2 Bleche (ca. 40 große oder 80 kleine):

300 g Mehl
250 g Quark
1 Pck. Backpulver
8 EL Milch
6 EL Öl,
1 TL Salz
1 EL Zucker
100 g Röstzwiebeln
200 g geriebener Käse (z. B. Gouda)
100 g gewürfelter Schinken
1 in kleine Stücke geschnittene Paprika (oder/und anderes Gemüse wie getrocknete Tomaten, Brokkoli, Lauch u.a. (die Paprika habe ich nur unter die Hälfte des Teigs gemischt, in Berücksichtigung der Nicht-Gemüsefraktion:-)

Zubereitung:
Mehl mit Backpulver mischen und mit Quark, Milch, Öl, Salz und Zucker gut verkneten. Die übrigen Zutaten zum Teig geben, noch einmal durchkneten und kleine Bällchen formen. 20 /40 Bällchen auf ein Backblech mit Backpapier legen und für ca. 20 Minuten bei 180°C (150°C Umluft) backen.

Viel Spaß beim Ausprobieren! 







Hier gibt es, wie immer montags, Fingerfood und andere Leckereien.


Samstag, 27. Juli 2013

Mondscheinsonate

Manchmal muss man nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein, dann kann man eine zauberhafte Stimmung erleben, natürlich nur mit ausreichend Mückenschutz.
Beim Abschlusspicknick und -singen mit dem Chor am See diese Woche habe ich in der blauen Stunde den Schein des Vollmondes auf dem Wasser beobachten dürfen. 


  





Und hier die passende Musik dazu:



Alle Himmelsblicke werden heute wieder hier gesammelt!

Habt einen schönen Abend!




Freitag, 26. Juli 2013

Geschenke zum Abschied

Da ich die Kleinkindergruppe verlasse, war gestern mein letzter Arbeitstag. Zwar war die Arbeit mit den Kleinen zeitweise sehr anstrengend, aber ich war gerne mit den Kindern zusammen und sie sind mir ans Herz gewachsen, deshalb fällt mir der Abschied schwer. 
Schon am Dienstag hatten wir alle Eltern zu einem Jahresabschluss-Frühstück eingeladen und fünf Kinder, die in die Kita wechseln, verabschiedet. Die Eltern dieser Kinder hatten der Gruppe ein tolles Geschenk gemacht: Ein Memoriespiel mit Fotos der Kinder jeweils in doppelter Ausführung, als  Möglichkeit diese Kinder beim Spiel in Erinnerung zu behalten. Eine total süße Idee finde ich. 

Von den fünf verbleibenden Kleinen habe ich mich gestern mit kleinen Geschenken verabschiedet. Darin waren das Buch "Alexander und die Aufziehmaus" von meinem Lieblingskinderbuchautor Leo Lionni, Straßenkreiden und eine persönliche Karte. 



Kunterbunt und einzigartig ist der Strauß, den ich bei meinem Abschied von den Kindern bekommen habe. Jedes Kind hatte mir eine unterschiedliche Blume mit einem Foto daran überreicht, so dass ein ganz bunter Strauß entstanden ist. Den besonderen Strauß schicke ich heute mal zum Flowerday.







Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!




Donnerstag, 25. Juli 2013

Mein 12tel Blick im Juli

Ein ganz anderes Bild bot sich mir am 12. dieses Monats an meinem Aussichtspunkt. Die Wiese wurde gemäht und auch die Getreidefelder weiter unten sind inzwischen nahezu gelb. Da steht sicher bald die Ernte an. Und in den großen Baum habe ich auch noch einen Blick geworfen.






                                                                                               
Und hier ist die Serie:




Wer mehr über dieses tolle Fotoprojekt wissen möchte, schaut hier. Alle anderen Teilnehmer findet Ihr hier.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...