Donnerstag, 31. Januar 2013

Winterland

Das heutige Thema Winterland bei "Beauty is where you find it" bei luzia pimpinella passt so gar nicht zu den momentan frühlingshaften Temperaturen. Die weiße Pracht, auf dem oberen Foto noch ganz frisch und unberührt, ist leider schon wieder getaut. Hier am Bodensee gibt es eher selten und wenig Schnee. Da müssen wir uns dann schon mal, wie auf dem unteren Bild, in höhere Lagen zu unseren Schweizer Nachbarn begeben, um durchs Winterland spazieren zu können.







Ich bin schon gespannt auf euer Winterland !













Mittwoch, 30. Januar 2013

Papptellermasken

Mit den Kleinkindern haben wir als Einstimmung auf Fasching diese Masken gestaltet: 





Man benötigt: Pappteller, Schere, Fingerfarbe, Glitter, Pailletten, Federn

Einfach eine Schablone ausschneiden und damit den Masken-Umriss auf den Pappteller übertragen, ausschneiden, und die Kinder mit Fingerfarbe, Glitter, Pailletten, Federn oder was euch sonst noch einfällt eine Maske gestalten lassen. Wer mag, kann noch einen Gummi befestigen, um die Maske anziehen zu können.




Dienstag, 29. Januar 2013

Waffeln

Ist bei Euch heute auch so ein mieses Wetter
Dann gibt es nichts Besseres als leckere süße warme Waffeln aus dem Waffeleisen. Seit wir ein Waffeleisen haben, das blinkt, wenn die Waffel fertig ist, und an dem nichts kleben bleibt, backen sogar unsere kids gerne mal Waffeln. 
Mit diesem schlichten Rezept gelingen feine Waffeln, die alle mögen.

Zutaten: 
100 g weiche Butter
200 g Zucker 
1 Prise Salz 
3 Eier
1 Tütchen Vanillezucker oder eine Prise Vanilleextrakt
250 g Mehl 
etwas Backpulver
250 ml Milch

Alle Zutaten nacheinander mit dem Mixer verrühren, kurz stehen lassen und backen. Schon wie das duftet, mmmmh ...



Sonntag, 27. Januar 2013

Mein 12tel Blick im Januar

Die Idee stammt von Tabea Heiniker und hat mich fasziniert:
Jeden Monat – zwölfmal im Jahr – mache ich ein Foto von meinem persönlichen Aussichtspunkt, ich werfe einen »12tel Blick«. Jahreszeiten, Wetterlagen und der Lauf der Sonne bestimmen mein Bild.
Mir war gleich klar, der Bodensee muss mit in meinem Bild sein. Also habe ich mich in der letzten Woche, zwar noch etwas schwach wegen meiner Erkältung, auf meinem Lieblingshöhenweg auf Blick-Suche begeben.
Es war gar nicht so leicht, sich für einen einzigen Blick zu entscheiden, aber nun habe ich diesen ausgewählt: Mein 12 tel Blick schweift über Wiesen, Felder und Bäume zum See. Im Hintergrund ist das andere Ufer und im Dunst sind schemenhaft Schweizer Berge erkennbar. 
An zwei aufeinanderfolgenden Tagen gab es schon unterschiedliche Farben; interessant was ein bisschen Sonne und blauer Himmel bereits ausmachen.
Ich freue mich schon sehr darauf, diesen Aussichtspunkt im Laufe des Jahres immer wieder zu besuchen und bin gespannt auf immer neue Blicke.



Hier  findet ihr viele wunderschöne Blicke zum Genießen!

Samstag, 26. Januar 2013

Schöne Aussichten

Einen aufgelockerten Himmel und etwas Sonne gab es heute am Bodensee. Dieses Foto zeigt eine für mich noch ungewohnte Himmelssicht. Für einen Winterspaziergang hat mir die Zeit heute nicht gereicht, denn wir waren auf dem Bauplatz Zimmer ausmessen und Wände in den Schnee trampeln, um uns vor Ort ein Bild unseres möglichen neuen Häuschens zu machen. Am Ende waren meine Füße fast abgefroren.




Bei Katja, der Raumfee findet ihr heute wieder viele wunderschöne Himmelsbilder !


Freitag, 25. Januar 2013

Dieser Moment ...

Nur ein Foto, wenig Worte. Ein Augenblick, eingefangen in dieser Woche. 
Zum Innehalten, Genießen und Erinnern.



 Schaut was der kleine Bruder unter dem Schnee entdeckt hat! Und das im Januar! Da lacht das Herz...


Idee: SouleMama



Vielen Dank für die netten Komentare zu meinem pastellfarbenen Post! Ich habe mich riesig gefreut. 
 Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!






 

Donnerstag, 24. Januar 2013

pastels


Pastels, so heißt das heutige Thema beim Fotochallenge "Beauty is where you find it" von Luzia Pimpinella. 
Ich liebe es, wenn der Bodensee an manchen Abenden in zarte Pastelltöne getaucht wird. Leider hat er mir diese Woche diesen Gefallen nicht getan:-) Aber sehr gerne denke ich an unseren Urlaub an der Cote dAzur und an diesen ganz speziellen Abend am Strand von Giens. Die untergehende Sonne tauchte alles in ein pastellfarbenes wunderschönes Licht, selbst der Sand bekam einen rosafarbenen Schimmer. Diese Aufnahmen habe ich nicht bearbeitet.








 Mehr in Pastell findet Ihr bei Luzia Pimpinella


PS. Ich freue mich sehr über meinen neuen Leserinnen und möchte sie ganz herzlich willkommen heißen !



Mittwoch, 23. Januar 2013

Kinder . Kunst

Sanne von  threekidsontheblog sammelt immer mittwochs Kinder. Kunst und heute bin ich dabei.
Ich habe den kleinen Bruder endlich nochmal mit Fingerfarben an eines der Wohnzimmer- Fenster malen lassen. Leider ist die Bio-Fingerfarbe von sehr flüssiger Konsistenz und eine große Farbvielfalt haben wir auch nicht mehr. Aber der kleine Bruder hat das Beste daraus gemacht und, wie könnte es auch anders sein, einen Schneemann. Der kleine Bruder hat erst seit kurzem das gegenständliche Malen für sich entdeckt. Er hat, anders als seine Schwestern und für mich ganz neu, anfangs lieber geknetet und auch besonders gerne aus Tüchern und Bändern Vögel kreiert. Hier habe ich schon mal ein Beispiel davon gezeigt.


 



 

 

 

 


Dienstag, 22. Januar 2013

Tannenbaum - Recycling

Erinnert ihr euch an das kleine Weihnachtsbäumchen, dass der kleine Bruder hier mit nach Hause geschleppt hat? Dieses Bäumchen haben wir draußen als Vogelfutterbaum aufgestellt.  Dazu haben wir Vogelplätzchen selbstgemacht. 




Man benötigt dazu z.B. Sonnenblumenkerne, Hirse, Sesam etc. oder gleich eine fertige Vogelfuttermischung, reines Kokosfett von guter Qualität, höhere große Plätzchenförmchen, Kochtopf, Löffel, Alufolie, Nagel oder Schachlikspieß und Kordel.
Zuerst haben wir jedes Förmchen auf ein Stück Alufolie gelegt (dabei ist darauf zu achten, dass die scharfe Seite nach oben kommt!) und diese an den Rändern hoch gekrempelt und fest angedrückt. Dann haben wir eine dünne Schicht Vogelfutter in die Förmchen gestreut. Wir haben das Kokosfett in einem Topf  bei schwacher Hitze schmelzengelassen und dann soviel Vogelfutter hineingeschüttet bis eine festere Masse entsteht. Als die Masse  begann fest zu werden, haben wir mit einem Löffel die Förmchen damit befüllt und die Oberfläche glattgestrichen. Mit einem Nagel oder Schaschlikspieß wurde in jedes Plätzchen ein Loch zum Aufhängen und dann kamen die Plätzchen ein paar Stunden zum Hartwerden nach draußen. Am Schluss haben wir eine Kordel durch die Löcher gezogen und am Baum augehängt. Fertig ist unser Vogelfutterbaum.








 

Montag, 21. Januar 2013

Schlaflose Nächte

Bei uns läuft gerade alles etwas langsamer. Der kleine Bruder hatte wegen seiner Erkältung wieder eine sehr schwierige Nacht (und ich deshalb auch) und dann den ganzen Vormittag geschlafen. Da ich auch nicht so richtig fit bin und den kleinen Bruder zuhause habe, bin ich heute nicht arbeiteten gegangen. Ich hatte dann aber Gewissensbisse, weil wir in der Kleinkindergruppe immer zu zweit sein müssen und deshalb aus der Kita eine Erzieherin als  Ersatz für mich kommen muss. Nur waren heute dort auch welche krank, na ja, irgendwie haben sie es geschafft. Jetzt graut es mir schon vor dieser Nacht :-(






 Habt eine gute Nacht!


Sonntag, 20. Januar 2013

Cinnamon Rolls

Unsere Sonntagsfreude waren heute unwiderstehliche Zimtschnecken mit extra viel Zimt. Seit wir ein Jahr in den USA gelebt haben, lieben wir Cinnamon Rolls. Unsere Älteste war mit ihren Freundinnen Schlittenfahren, und als sie verfroren zurück kamen, haben sie sich über eine heiße Schokolade und frische Cinnamon Rolls gefreut.



Falls ihr die unwiderstehlichen Teilchen nachbacken wollt, hier das Rezept:
 
Zutaten:

Für den Teig 
500 gMehl
200 mlwarme Milch
75 gButter
1 WürfelHefe
70 gZucker
1 PäckchenVanillezucker
1 PriseSalz 

Für die Füllung

50 gButter
60 gZucker
3TL Zimt

Für die Glassur

1 TassePuderzucker
2 ELMilch
1 PriseVanillemark


Zubereitung:

In das Mehl eine Vertiefung drücken und die zerbröselte Hefe, die Hälfte der Milch und etwas Zucker hineingeben und leicht verrühren. Wenn der Vorteig Blasen wirft, die restliche Milch, Butter, Zucker und Salz dazugeben und alles zu einem glatten Teig kneten (falls der Teig zu flüssig ist, einfach mehr Mehl hinzufügen). Den Teig mit einem Küchentuch abdecken und ca. 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.


Dann den Teig auf einer gut gemehlten Arbeitsfläche ausrollen und mit leicht flüssiger Butter bestreichen. Zucker und Zimt gut miteinander mischen und den Teig damit bestreuen. Von der kurzen Seite her zu einer Wurst einrollen und in ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden. Die Stücke mit der Schnittseite nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und nochmals 15 Minuten gehen lassen. Danach die Zimtschnecken im vorgeheizten Backofen bei 220 °C ( Umluft 180°C) etwa 10 - 15 Minuten backen.


Puderzucker mit Milch und Vanille mischen und damit die Zimtschnecken bestreichen. Am besten schmecken sie warm.












Samstag, 19. Januar 2013

In heaven

Katja, die Raumfee, sammelt heute wieder Himmelsbilder
Von mir dazu eine Impression von unserem gestrigen Schneespaziergang mit Rodeleinlage. Heute ist der Himmel wieder dicht zu und weil der kleine Bruder Fieber bekommen hat, machen wir es uns zuhause gemütlich und schauen wir uns die weiße Pracht nur durchs Fenster an, während Ella sich in unserer Einfahrt eine kleine Schlittenbahn baut.


Freitag, 18. Januar 2013

Dieser Moment ...

Nur ein Foto, wenig Worte. Ein Augenblick, eingefangen in dieser Woche. 
Zum Innehalten, Genießen und Erinnern.
 




Endlich Schnee: Ella und der kleine Bruder hatten heute riesigen Spaß



Ich wünsche euch ein wunderschönes weißes Wochenende!



Idee: Soulemama


Donnerstag, 17. Januar 2013

Bike Love

Das heutige Thema bei Luzia Pimpinella war für mich eine echte Herausforderung.
Ich fahre sehr gerne Fahrrad ( hier habe ich Fotos von meiner Lieblingsrunde gezeigt), aber nicht im Winter. Winter und Fahrradfahren passen für mich einfach nicht zusammen. Deshalb hat mir dieser Fahrradfahrer so imponiert, der unerschrocken auf dem zugefrorenen See radelt. Aber nicht das ihr denkt, der Bodensee wäre schon vereist, nein dieses Bild stammt vom Januar letzten Jahres



Und jetzt schaue ich mir an, wie ihr das Thema umgesetzt habt!


Mittwoch, 16. Januar 2013

Gitter- Filzschal

Vielen Dank für eure lieben Kommentare und guten Wünsche! Dem kranken Tochterkind geht es endlich wieder gut, sie besucht seit gestern wieder die Schule und hat gleich eine Arbeit schreiben müssen. 
Kalt ist es geworden, aber geschneit hat es hier am See leider immer noch nicht :-( Bei der Kälte kann ich gerade meinen neuen Schal gut gebrauchen. Solch ein Schal war schon lange mein Wunsch. 
Nach der reich bebilderten Anleitung von hier habe ich mir endlich einen 2,20 m langen Gitterschal in meinen Winter- Lieblingsfarben gefilzt. Das Ganze ist eine ziemlich aufwendige Aktion und man braucht viel Platz dazu, was mich lange abgeschreckt hat. Aber auf unserem langen Tisch und mit der Einroll-Methode in Luftpolsterfolie hat es erstaunlich gut geklappt.



Habt einen schön warmen Abend und schickt uns ein paar Flöckchen rüber!



Montag, 14. Januar 2013

Schneeflöckchen Weißröckchen, wann kommst du geschneit?

Da wir hier immer noch keinen Schnee haben, mussten wir etwas nachhelfen. In der Kleinkindergruppe haben wir heute diese simplen Schneeflocken für`s Fenster gebastelt. Einfach drei weiße Papierstreifen schneiden, die Kinder (mit Hilfe) die Enden einschneiden lassen und übereinander kleben. Aufhängen, fertig.











Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...